Samstag, 30. April 2016

Waldfreunde-Armbänder


Seit einigen Wochen bin ich einmal in der Woche mit einer weiteren Kindergruppe in der Natur unterwegs. Das ist ziemlich toll, muss ich sagen. Im Gegensatz zur Arbeit mit den Förderschulkindern kommt hier viel mehr Interesse bei den Teilnehmern auf und gleichzeitig ist auch schon so viel mehr da an Fertigkeiten und Ausdauer. Wir bauen seit einiger Zeit immer wieder an einer Bude. Es wird Müll eingesammelt, ganz freiwillig. Es macht mir viel Freude, mit diesen Kindern in den Wald zu gehen.

Letztens saßen wir zusammen an unserem Lagerplatz und ich hatte zufällig ein Stück von einem trockenen Holunderzweig in der Hand. Da fiel mir ein älterer Beitrag von www.naturkinder.com wieder ein - Perlen aus Holunderzweigen. Die kann man nämlich toll mit Kindern machen, weil Holunderzweige innen aus weichem Mark bestehen, welches sich ganz einfach heraus "pulen" lässt. Da entfällt das Bohren.

Also haben wir dann in dieser Woche unsere Waldfreunde-Armbänder gemacht, mit bunten Holunderperlen.

Ihr braucht trockene Holunderzweige, eine Säge, ein Taschenmesser, ein spitzes Stöckchen (das durch den Markkanal des Holunderzweigs passt), Lederband, vielleicht noch weitere Holzperlen.

Wenn ihr ein Schweizer Taschenmesser mit einer Säge und einem Dorn (und klar, auch einem Messer) habt, braucht ihr eigentlich kein anderes Werkzeug mehr. Eventuell etwas Schleifpapier. (Am Ende des Beitrags verlinke ich ein Messer, das ich auch in meiner Arbeit für die Kinder dabei habe.)

Für etwas Farbe benutze ich gerne Stockmar Wachsmaler. Die hab ich sowieso immer dabei. 


Schält zuerst vorsichtig die Rinde vom Zweig. Sägt dann ein paar Stücke davon ab, etwa ein bis zwei Zentimeter lang, je nachdem wie groß die Perlen sein sollen.

Dann pult ihr mit dem Stöckchen (oder dem Dorn vom Taschenmesser) das Mark aus den Zweigabschnitten. 

Wer mag, schnitzt die Enden noch etwas in Form und schleift die Sägekanten etwas glatt.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Reibt mit den Wachsmalern über die Perle. Kleiner Tipp: Wenn ihr die Perle noch auf einer dünneres Stöckchen schiebt, könnt ihr sie besser bearbeiten. Mit einem kleinen, trockenen Hölzchen verreibt ihr die Farbe etwas. So verschwinden die Farbstriche und die Farbe wird flächig verteilt. 

Ihr könnt mehrere Farben auftragen und durch das Verreiben mischen. Oder ihr macht eine Regenbogenperle, so wie diese:

video

Dann fädelt ihr die selbstgemachten Holunderperlen mit Holzperlen auf das Lederband und verknotet dies zu einem Armband. Fertig! Und wunderschön, finde ich!


Messer-Tipp: Ich habe neben mehreren Opinel-Kindermessern auch dieses Wenger Taschenmesser dabei, eben weil es so viele Funktionen hat. Die meisten davon brauchen wir nicht, einige sind aber echt praktisch und die Kinder probieren gerne alles aus. Die Klinge ist festgestellt, wenn sie offen ist. So können die Kinder sich nicht die Finger einklemmen, wenn sie mal mit dem Messerrücken ansetzen. 
(Nein, dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Ich kann euch einfach das Messer empfehlen, sowie den verlinkten Shop. Ich kauf da auch ein!)