Mittwoch, 16. Dezember 2015

Winterwoche 2015 - Mittwoch


Mir ist an Weihnachten der christliche Ursprung wichtig. Darum stelle ich auch immer wieder gerne meine Ostheimer Krippe auf. Als Kinder haben wir uns immer so gefreut, wenn wir das kleine Jesuskind in seine Krippe legen durften.

In meinem neuen Weihnachtsbastelbuch gibt es auch eine Krippe, die wird aus Papier gemacht. Und letztes Jahr hab ich meiner Mama eine kleine Moosgärtchen-Krippe geschenkt.  


So eine Krippe könnt ihr auch machen. Bei einem Spaziergang könnt ihr dafür allerlei Naturmaterialien sammeln. Und ein Gang durch die Natur tut gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit sicher richtig gut! Schaut einfach mal HIER nach der Anleitung für ein Moosgärtchen, welches die Basis für die kleine Krippe ist.

Den "Stall" habe ich aus Birkenrinde gebaut, die kann man gut mit der Schere schneiden. 

Mit ein wenig Kleber hab ich einen aus Goldpapier gestanzten Stern an einem Zweig fest geklebt - den Stern von Bethlehem.


Für Maria und Josef hab ich Figurenkegel aus Holz mit Filzresten eingekleidet. Da ich das immer "freestyle" mache, kann ich dafür gar keine genaue Anleitung schreiben. Probiert einfach mal aus, wickelt etwas Filz um eine Figur und schneidet ihn dann an dem Kegel in Form. Mit etwas flüssigem Bastelkleber kann man den Bastelfilz recht gut modellieren, so kann man sogar Hütchen formen.

Das Jesuskind kann ich euch etwas genauer beschreiben. Es liegt in einer kleinen Walnusshälfte, die mit ein wenig Holzwolle gefüllt und mit einem kleinen Stückchen Filz ausgekleidet wurde.


Dafür braucht ihr ein acht Zentimeter langes Stück Pfeifenputzer, eine naturfarbene Holzperle (acht Millimeter Durchmesser), ein kleines Stückchen Filz, einen Zahnstocher, Schleifpapier und etwas Acrylfarbe.


Den Pfeifenputzer biegt ihr so, wie im ersten Bild zu sehen. 

Die Arme verdreht ihr einmal mit sich selbst, die Perle steckt ihr als Kopf auf die beiden Enden.

Um den kleinen Körper wickelt ihr ein längliches Stückchen Filz und klebt es auf der Rückseite fest.

Damit das kleine Jesuskind kein Loch im Kopf hat, steckt ihr einen Zahnstocher hinein (etwas Kleber schadet hier nicht) und schneidet ihn knapp über der Perle ab. 

Die überstehenden Fasern des Zahnstochers schleift ihr mit Schleifpapier sorgfältig ab.

Zuletzt malt ihr mit dem anderen spitzen Ende des restlichen Zahnstochers das Gesicht auf. Klappt damit besser, als mit einem feinen Pinsel. Ist einfach wirklich sehr mini, dieser kleine Jesus.


Bestimmt ist eine Moosgärtchen-Krippe ein tolles Geschenk für Oma, Opa, Patentante, Kindergärtnerin, Klassenlehrerin... Und natürlich könnt ihr noch weitere Figuren dazu erschaffen! Wer mag, kann mir gern ein Bild des fertigen Werks schicken, darüber freu ich mich immer sehr! 

Viel Spaß beim Basteln!

Kommentare:

Anne hat gesagt…

Ist das die süßeste Krippe ever???? Jaaaa!

Marieke hat gesagt…

Total entzückend!! Sehr, sehr schön geworden!