Donnerstag, 29. Oktober 2015

Herbstwoche 2015 - Donnerstag


Um den Herbst so richtig und anständig zu feiern, braucht man auf jeden Fall eine schöne Herbstgirlande. 


Für so eine Girlande könnte man sicher auch gut ein paar schöne Blätter sammeln und sie auffädeln. Ich hab jetzt aber ein paar bunte Eichenblätter aus selbst gefilzten "Bastelfilzplatten" geschnitten. 

Dieses Projekt eignet sich hervorragend für Filzanfänger. Hier kommt es nicht auf die perfekte Form an (denn wir schneiden die Blätter ja später aus). Sollten ausversehen ein paar dünne Stellen entstehen, macht das auch nichts. Und die Stücke sind klein und handlich, damit ist man schnell fertig. Man kann dabei auch sehr schön erkennen, wie sich die Wolle verhält und wie "das Ganze überhaupt funktioniert". 

Ihr braucht:
  • Filzwolle im Vlies (Tierfreunde achten drauf, dass diese mulesingfrei ist!) in herbstlichen Farben
  • wasserdichte Unterlage (ich nehme gerne Schuhabtropfplatten mit Profil)
  • heiße Seifenlauge (mit Olivenseife, die Lauge sollte sich etwas glitschig anfühlen)
  • ein Stück Fliegengitter
 

1. Die Wolle legt ihr in Stücken aus, die etwa so groß wie eure gespreizten Hände sind. Achtet darauf, dass die Wolle überall etwa gleich dick ist. Man soll durch die Wolle nicht den Untergrund sehen können.
2. Dann zupft ihr ein paar Fasern von anderen Farben und verteilt sie auf den ausgelegten Wollstücken. Ihr könnt sie von beiden Seiten bunt gestalten.
3. Liegt die Wolle so, wie ihr sie haben wollt, gießt oder schöpft ihr Seifenlauge drüber. Und zwar vorsichtig, dass die Wolle nicht wegschwimmt.


4. Jetzt legt ihr das Fliegennetz über die "Wollflatschen" und reibt vorsichtig in kleinen, kreisenden Bewegungen darüber. Zu Beginn ist die Wolle noch sehr weich und rutschig, da muss man besonders vorsichtig sein. Nach einer Weile werdet ihr merken, dass sich die Wollfasern miteinander verbinden und immer dichter werden - sie verfilzen miteinander. Dann könnt ihr etwas fester reiben.
5. Wenn ihr das Gefühl habt, die Fasern sind so gut miteinander verbunden, dass eine Art Stoff entstanden ist, der zusammenhält und aus dem sich Fasern nicht so ohne weiteres herauszupfen lassen, könnt ihr alle Stücke zusammen drücken und in den Händen feste rollen (wie eine Teig-Kugel). Zwischendurch öffnet ihr die Kugel und streicht alle Teile glatt, bevor ihr sie wieder als Kugel mit den Händen walkt.
6. Die Filzstücke sind fertig, wenn sich eine deutliche Filzstruktur gebildet hat. Das sind viele kleine Fältchen, typisch für Filz. Jetzt fühlt sich der Stoff auch sehr fest und stabil an.
7. Als Letztes werden die Filzplatten unter fließendem Wasser ausgewaschen. Es soll keine Seifenlauge im Filz bleiben. Ihr könnt sie auch nach dem Spülen noch kurz in Essigwasser legen, das neutralisiert eventuelle Seifenreste.

Toll! Jetzt habt ihr wundervoll herbstliche Filzplatten zum Basteln hergestellt!

Daraus schneiden wir Blätter aus. Ich habe nur Eichenblätter geschnitten und habe als Vorlage echte, kleine Eichenblätter genommen.


An die Girlande hängen wir bunte Filzblätter und Eicheln aus Haolzperlen und Eichelhütchen. Für die farbenfrohen Eicheln braucht ihr
  • bunte Holzperlen
  • Eichelhütchen
  • Draht
  • Kneifzange
  • Alleskleber

Aus kleinen Drahtstückchen biegt ihr solche Ösen. Die Eichelhütchen durchbohrt ihr vorsichtig mit einer dicken Nadel und führt dann die Drahtöse von oben durch das Loch. Dann klebt ihr eine passende Perle mit Alleskleber in das Hütchen.


Mit einer dicken, spitzen Nadel fädelt ihr dann abwechselnd Blätter und Eicheln auf eine Schnur. Fertig!


Keine Kommentare: