Montag, 14. September 2015

Schönes aus Schäfchenwolle - die spinnt ja!


Vor echt langer Zeit hatte ich angefangen, einen selbst gefärbten Kammzug zu spinnen. Ich hatte den mit Ostereierfarben gefärbt und leider ist er gar nicht so geworden, wie ich erhofft hatte. Anstelle von klaren Türkis-, Blau- und Grüntönen, kam ein trübes Seegrünblau heraus, weil die ganze Suppe ineinander gelaufen war. Schade. Hat beim Spinnen auch überhaupt keinen Spaß gemacht. Es gab keine interessanten Farbwechsel oder -verläufe. Und ich hatte auch gar keine Idee mehr, was ich nachher daraus stricken könnte. Ich fand es einfach langweilig.

Dann hab ich zufällig einen Kammzug von Malabrigo gefunden, ziemlich bunt. Aber auch mit ein paar Stellen in diesem Seegrünblau. Wie passend! Daraus hab ich dann einfach die zweite Spule vollgesponnen, um den langweiligen Faden damit zu verzwirnen. Gefiel mir direkt super gut. Doch dann: Ich hatte mit dem 100 g Kammzug viel zu wenig! Hatte ganz vergessen, dass ich damals wesentlich mehr als 100 g gefärbt hatte. Und dann war diese Farbe von Malabrigo auch noch ausverkauft, überall!!! 

Vor ein paar Wochen konnte ich dann Nachschub kaufen. Den hab ich dann versponnen, verzwirnt mit Seegrünblau und nun bin ich so, so, so zufriden mit meinem Garn! Ich könnte mir kein Schöneres vorstellen! 350 Gramm sind es geworden. Daraus stricke ich jetzt ein Dreiecktuch, ganz schlicht in kraus rechts. Und kann mich an dem wachsenden Tuch und den bunten Maschen gar nicht satt sehen! 

Was lange währt... ;o)

Kommentare:

Lieblingsschwestern hat gesagt…

Hallo liebe Kathi!
wow die Zeit hat sich gelohnt!
Ich find die Farben super!
Bin schon auf das Tuch gespannt!
Ganz liebe Grüße
Kathi

Martina hat gesagt…

Ich frage mich gerade, wie viele Stunden so dein Tag eigentlich hat ;). Garantiert mehr als meiner. Aber egal... spinnen ... also, das mit der Wolle, würde ich auch gerne lernen. Leider ist keine ältere Generation mehr in meiner Familie vorhanden, die es mir zeigen könnte. Wie hast du es denn gelernt?