Montag, 14. September 2015

Schönes aus Schäfchenwolle - die spinnt ja!


Vor echt langer Zeit hatte ich angefangen, einen selbst gefärbten Kammzug zu spinnen. Ich hatte den mit Ostereierfarben gefärbt und leider ist er gar nicht so geworden, wie ich erhofft hatte. Anstelle von klaren Türkis-, Blau- und Grüntönen, kam ein trübes Seegrünblau heraus, weil die ganze Suppe ineinander gelaufen war. Schade. Hat beim Spinnen auch überhaupt keinen Spaß gemacht. Es gab keine interessanten Farbwechsel oder -verläufe. Und ich hatte auch gar keine Idee mehr, was ich nachher daraus stricken könnte. Ich fand es einfach langweilig.

Dann hab ich zufällig einen Kammzug von Malabrigo gefunden, ziemlich bunt. Aber auch mit ein paar Stellen in diesem Seegrünblau. Wie passend! Daraus hab ich dann einfach die zweite Spule vollgesponnen, um den langweiligen Faden damit zu verzwirnen. Gefiel mir direkt super gut. Doch dann: Ich hatte mit dem 100 g Kammzug viel zu wenig! Hatte ganz vergessen, dass ich damals wesentlich mehr als 100 g gefärbt hatte. Und dann war diese Farbe von Malabrigo auch noch ausverkauft, überall!!! 

Vor ein paar Wochen konnte ich dann Nachschub kaufen. Den hab ich dann versponnen, verzwirnt mit Seegrünblau und nun bin ich so, so, so zufriden mit meinem Garn! Ich könnte mir kein Schöneres vorstellen! 350 Gramm sind es geworden. Daraus stricke ich jetzt ein Dreiecktuch, ganz schlicht in kraus rechts. Und kann mich an dem wachsenden Tuch und den bunten Maschen gar nicht satt sehen! 

Was lange währt... ;o)

Freitag, 11. September 2015

Wald-AG Equipment - 1


Juhu! Endlich haben wir einen Bollerwagen!

Sonst musste ich immer vor der AG entscheiden: Was nehmen wir mit? Was bleibt da? Budenbaumaterial? Bestimmungsbücher? Fernglas? Ein paar Sachen müssen auf jeden Fall immer mit dabei sein, zum Beispiel Wasserflaschen, Becher, Erste-Hilfe-Tasche. Das füllt schonmal meinen großen Rucksack. Anderes Material teile ich sonst auch auf Kinderrucksäcke auf. Trotzdem müssen wir immer überlegen und auswählen.

Über das Kleinanzeigenportal von Ebay hab ich super günstig einen gebrauchten, aber gut erhaltenen Bollerwagen gefunden. Und das auch noch ganz in der Nähe! Da hab ich nicht lange gezögert, nachdem mir schon zwei Bollerwagen direkt vor der Nase weggeschnappt wurden. 

Mit dem Bollerwagen können wir nun ALLES mit in den Wald nehmen. Caro von www.naturkinder.com hat vor einer Weile in die Runde gefragt, was wir anderen denn immer so mit in die Natur nehmen. Da hab ich überlegt, dass ich euch hier nach und nach einfach mal all unser Equipment vorstellen werde.


Beginnen will ich mit einem Wunderteil, das ich auch ganz neu habe, das ich aber nun wirklich oft in der AG einsetzen will: Einen Kelly Kettle!


Der Kelly Kettle ist ein besonderer Wasserkessel. Er hat keinen Boden und ist eigentlich ein Kamin, und zwar ein doppelwandiger. Diese Hohlwand ist die Wasserkammer. Mit dabei ist eine kleine Feuerschale. Darin macht man mit allen möglichen, brennbaren Materialien ein kleines Feuer. Steht dann der Kessel-Kamin oben drauf, heizt das Feuer richtig gut an. Oben kann man Brennmaterial nachfüllen. Und davon braucht man wirklich nicht viel...


... um innerhalb von wenigen Minuten etwa 1,2 Liter Wasser zum kochen zu bringen. Das geht wirklich unglaublich schnell! So können wir uns unterwegs ganz fix einen Tee kochen. Oder "Punschsirup" aufgießen. Besonders toll, wenn es draußen etwas kälter ist.


Ich hab mir das ganze Set besorgt, da ist unter anderem auch ein Mini-Grillrost und ein  Hobokocher-Aufsatz bei. So kann man auch mal ein paar Würstchen grillen oder ein paar Eier braten (oder... oder...).


Über der restlichen Glut kann man in jedem Fall noch ein paar Marshmallows rösten. 

Der Kelly Kettle bringt noch eine Extra-Portion Abenteuer in unsere Wald-AG! Ich werde ihn sicher sehr, sehr oft mit dem Bollerwagen in den Wald ziehen!

Und ab damit zur Grünzeug-Sammlung von den Naturkindern! 

Freitag, 4. September 2015

1. Wald-AG im neuen Schuljahr - ein spannendes Suchspiel


Am Mittwoch war zum ersten Mal Wald-AG im neuen Schuljahr. Mit einer neuen Gruppe bin ich losgezogen. Das Wetter war toll und wir hatten großen Spaß. 

Für den ersten Termin hatte ich mir eine besondere Art Schnitzeljagd überlegt und diese recht aufwändig vorbereitet.

Da bei vielen unserer Kinder die Lesefähigkeit eher schwach ist, können wir nicht gut mit Wort-Listen oder Wort-Karten arbeiten. Und ich wollte so gerne eine "Sachen-Suche" machen, eine Liste mit Begriffen, die auf dem Weg und im Wald gesucht werden. 

Also habe ich am Abend (bzw. in der Nacht) vorher alle möglichen Gegenstände und kleine Tiere gezeichnet. Die Bilder habe ich dann kopiert, zurecht geschnitten, laminiert und gelocht. So können sie auf einen Buchring gefädelt werden. So ein Buchring hat den Vorteil, dass man ganz einfach Karten austauschen kann. Und man kann ein Schlüsselband dran clippen und dann den Kartenfächer um den Hals tragen.


Der Aufwand war echt groß. 21 Zeichnungen, doppelt kopiert, damit ich zwei Kartenfächer verteilen konnte. Also 42 Karten schneiden, laminieren, wieder schneiden, lochen, Ecken abrunden (dafür hab ich einen Stanzer). Aber er hat sich gelohnt! Die Kinder hatten Spaß! Vom Anfang bis zum Ende. Alle waren aufgeregt und ganz intensiv beschäftigt. Und dann die aufgeregten Rufe, wenn wieder etwas entdeckt wurde. Alle wurden zusammengetrommelt, um den Fund zu bestaunen. Alle haben sich gefreut. Und wir haben wirklich ziemlich viel gefunden. Zum Schluss gab es als Überraschung Gummibärchen und Bananenchips. Und den Wunsch, noch einmal so eine Suche zu machen. Dafür werde ich dann noch weitere Karten gestalten. 

Je nach Jahreszeit und/oder Örtlichkeit können ganz unterschiedliche Motive auf die Ringe gefädelt werden. Auch auf die Dauer der Draußen-Zeit kann man die Menge der Karten abstimmen - wenig Zeit, weniger Karten. 

So ein Fächer mit Natur-Such-Karten ist bestimmt auch ein tolle Motivation, wenn ihr mit Kindern wandern geht.


Wenn ich die Zeit finde und ihr Interesse habt, werde ich die Bilder mal digitalisieren und euch zum Download anbieten. Wär das was?

Die Naturkinder sammeln heute wieder Grünzeug, da gibt es noch mehr tolle Ideen: www.naturkinder.com