Donnerstag, 2. Juli 2015

Schöne neue Ideen


Letztes Wochenende war ich mit meiner Mama in Osnabrück bei einer Veranstaltung aus dem Proggramm "Neues Leben zwischen alten Gräbern". Auf dem Johannisfriedhof wurde ein buntes Fest rund um die Johanniskapelle gefeiert. Die Angebote trafen doch sehr meinen/unseren Geschmack. 

Zu Beginn der Feier übten alle Besucher im Reigen einen Tanz ein. In der Mitte standen Musiker und spielten auf Geige, Gitarre und Akkordeon die Musik dazu. Im ersten Moment dachte ich: Oh je, da mach ich aber nicht mit. So öffentlich im Park (bzw. auf dem alten Friedhof) "hippiemäßig" tanzen? Und da die meisten Schritte schon eingeübt waren, wollten wir uns ohnehin nicht mehr in den Tanzkreis einreihen. Als ich den Tänzern ein wenig zugeschaut hatte, war ich aber fast ein bisschen traurig, dass ich nicht den Mut hatte, mitzumachen. Es haben wirklich alle mitgemacht - alt und jung, Mütter, Väter, Kinder, Senioren, einfach alle. Das war schon schön. Die Idee habe ich mal in meinem Kopf abgespeichert, denn sowas würde ich gerne beim nächsten Herbstfest mit meinen Gästen machen. (Und hoffe natürlich, dass die dann eher den Mut haben, mitzumachen...)

Dann gab es noch einen Bücherflohmarkt, mit einem sehr interessanten Angebot! Viele Themen, die mich auch interessieren. So habe ich u.a. ein Buch über die Heilkunde der Hildegard von Bingen, ein Buch von W. D. Storl und ein Vogelsbestimmungsbuch ausgewählt. Bei 50 Ct pro Buch musste ich bei sechs Büchern leider aufhören, meine Tasche war dann einfach schon voll.


Dann gab es ein Naturquiz, das wirklich sehr liebevoll zusammengestellt worden war. Über 30 solcher hübschen Kästchen waren mit frisch gesuchten Dingern aus der Natur gefüllt. Es war ein interessantes Raten. Wir haben mit einigen Frauen gerätselt und uns ausgetauscht.  


Vielleicht werde ich etwas in der Art mal mit den Kindern meiner Wald-AG machen. Wäre auch eine schöne Idee für ein Schulfest oder einen "Tag der offenen Tür", um unsere AG zu präsentieren. Ein bisschen schade fand ich, dass viele der frischen Dinge in Zellophantütchen verpackt waren. Es hätte mir gefallen, noch mehr als den Seh-Sinn einsetzen zu können. Manches Kraut erkennt man ja doch besser am Geruch. Oder daran, wie es sich anfühlt. Allerdings muss man dann sicherlich den Inhalt von so mancher Schachtel ab und zu austauschen, wenn ihn viele Leute anfassen und unter die Nase halten.


Außerdem habe ich noch dieses Spiel kennengelernt. Es ist wirklich lustig und wird ziemlich rasant, wenn man ein paar Runden gespielt hat. Im Netz habe ich es unter dem Begriff "Passe Trappe" oder "Flitzpuck" gefunden. Dieses ist wohl ein selbstgebautes Exemplar. Auch eine schöne Idee! Ich glaube, das probiere ich auch mal aus! 

Eine weitere Idee stelle ich euch in den nächsten Tagen noch vor, dann direkt zum Mitmachen!

Keine Kommentare: