Mittwoch, 17. Dezember 2014

Bäumchen für die Krippe


Für ein Projekt brauchte ich gerade ein paar kleine Bäumchen als Kulisse. Da kam mir die Idee, Tannenzweige dafür zu nehmen. Aber wie bringe ich die zum Stehen? 


Da lagen noch von einem anderen Projekt ein paar Astscheiben. Klar! So geht's! Also hab ich mit einem Nagelbohrer Löcher in die Astscheiben gebohrt und die Zweige einfach hinein gesteckt. Das Loch sollte etwas kleiner sein als der Zweig, damit er schön fest drin steckt.


Ich finde, diese Bäumchen sind toll geeignet, um sie an der Krippe aufzustellen. Und es geht so fix, ein paar davon zu basteln. Das schafft ihr auch noch zwischendurch. Auch toll für alle möglichen Bauernhof- und Tierspielereien oder Puppenhäuser.

1 Kommentar:

Tanja K. hat gesagt…

Hallo,
nach dem selben Prinzip mache ich das seit Jahren für die Krippenlandschaft unserer Kirche. Wenn man eine Astscheibe mit größerem Durchmesser nimmt, dann kann die Scheibe dünner sein. Bevor ich die Zweige (Thuja, Buchsbaum, Kiefer, usw. funktionieren auch sehr gut) in das Loch stecke, decke ich die Scheibe mit einer Moos"platte" ab, in die ich ein kleines Loch prökele. So sieht es noch natürlicher aus. Danke für die vielen kreativen Anregungen in deinem Blog, ich schaue hier immer wieder gern vorbei!
Viele Grüße von TanjaK.