Mittwoch, 15. Oktober 2014

Herbstwoche 2014 - Mittwoch


Mit Kastanien geht es weiter - heute bauen wir ein klassisches Wurfspiel aus Naturmaterial.

Ihr braucht dafür:
  • viele Kastanien
  • stabile Schnur oder Draht
  • gerade Äste, etwa 3 - 4 cm dick und 50 cm lang
außerdem:
  • Nagelbohrer, evtl. Kastanienhalter
  • Schere oder Kneifzange
  • Säge und Taschenmesser
  • Wasserfarbe und Pinsel


1. Aus den Kastanien werden die Wurfringe hergestellt.  Dafür durchbohrt ihr ca. 20 Kastanien und fädelt sie auf eine Schnur. Diese muss sehr fest gezurrt und verknotet werden, sonst ist der Wurfring zu schlaff. 
Anstelle von Schnur könnt ihr auch Draht verwenden, damit sind die Ringe fester. (Die Drahtversion ist besonders für kleinere Kinder zu empfehlen, mit ihnen zielt man einfach besser.) 
Je nach Ausdauer und Kastanienausbeute können mehrere Wurfringe gebastelt werden, ich empfehle drei Stück.


2. Die Äste werden alle auf die gleiche Länge gesägt. Sie werden später in den Boden gesteckt. Je nach Bodenbeschaffenheit macht es deshalb Sinn, sie noch an einem Ende mit einem Messer anzuspitzen.


3. Nun werden die Äste in Kreuzform etwa 15 cm tief in den Boden gesteckt. Ist der Boden sehr fest, kann man sie mit einem größeren Stein einschlagen. Wer mag, bemalt die oberen Flächen noch mit Wasserfarbe. (Einen Wasserfarb-Tipp gibt's weiter unten.)


4. Nun kann gespielt werden! Jeder Spieler hat drei Versuche. Vorher wird sich über die Punktevergabe geeinigt, zum Beispiel: "jeder Treffer = ein Punkt" oder "jede Farbe hat eine andere Punktezahl". Die meisten Kinder bestehen darauf, eine Abwurflinie festzulegen, das kann man beispielsweise mit einer Schnur oder einem Ast machen.

VIEL SPASS!


Jetzt kommt noch der Wasserfarb-Tipp:


Aus Neugierde habe ich mir letztens diesen Naturfarbkasten gekauft. Die Farben bestehen aus rein pflanzlichen Stoffen. Und ich bin ganz begeistert, die Farben sind einfach schön! Braun und Schwarz sind etwas grober und man sieht feinen Pigmentstaub nach dem Trocknen. Aber das macht gar nichts, finde ich. Das Herbstwochen-Mausebild habe ich zum Beispiel damit coloriert. Diesen Farbkasten kann ich euch wirklich sehr empfehlen. Er kommt mit wenig Kunststoff aus, einzig die Farbnäpfchen sind aus Plastik. Die Mischpalette ist praktisch und weiß lackiert. 

HIER bekommt ihr den Farbkasten.
Und HIER gibt es einzelne Ersatznäpfchen.

Keine Kommentare: