Freitag, 19. September 2014

Ein Tisch voller Bücher


Heute hatte ich eine ganz spannende und nette Verabredung. Durch einen Zufall hab ich im Sommer eine andere Autorin kennengelernt. Anja Stroot wohnt gar nicht so weit von mir entfernt und darum haben wir uns nun einfach mal in einem tollen Café getroffen. 

Mit im Gepäck hatten wir beide unsere Bücher und auch ein paar Einblicke in aktuelle Projekte.

Wie bei jeder Arbeit ist es auch als Autorin toll, sich ab und an mit Kollegen austauschen zu können. Das haben wir heute richtig ausgenutzt. Vier Stunden vergingen wie im Flug! Irgendwann wunderten wir uns, dass die Bedienung uns gar nicht mehr beachtete - es stellte sich heraus, dass das Café eigentlich schon über eine Stunde geschlossen hatte und um uns herum geputzt und aufgeräumt wurde, uns aber niemand stören wollte! 

Es war einfach toll, mal in andere Projekte einzutauchen. Und wie es dann so oft ist, haben sich auch ein paar gemeinsame Ideen geformt, an denen wir nun dranbleiben wollen. Büchermachen ist toll!


Hier noch die Links zum Beitrag:

Wenn euch interessiert, was Anja Stroot so macht, schaut mal auf ihren Seiten vorbei:


Das tolle Café ist ein Tipp für alle, die mal im Ibbenbürener Raum unterwegs sind: 

Begegnungen im Garten

 Eine kleine Gartenspitzmaus 

Hier muss man doch vor lauter Niedlichkeit quieken oder? Nach dem Foto  ist sie zurück in den Busch gelaufen. Was für ein Zufall, dass ich die Kamera gerade zur Hand hatte.

Ein Molch


Wahrscheinlich ist es ein Teichmolch. Wir haben ihn aus einem Steinhaufen genommen, der umgeschichtet wurde. Um ihn nicht ausversehen zu zerquetschen, haben wir ihn lieber umgesiedelt.


Es fühlt sich toll an, so samtig und gleichzeitig kühl. Eine schöne Erfahrung. Nun lebt er in einem anderen Steinhaufen.

Sonntag, 14. September 2014

Hamstertaufe

Kennt ihr eigentlich die Gecko Kinderzeitschrift? Das ist ein tolles Bilderbuchmagazin für Kinder ab Vier. In jeder Ausgabe gibt es drei tolle Geschichten, immer großartig illustriert, Gedichte, Rätsel, Experimente... Und das alles ohne Werbung! Ich kann sie euch nur empfehlen.

Vor ein paar Wochen hat die Redaktion über Facebook einen Hamsternamen für eine Geschichte der Septemberausgabe gesucht. Mir ist spontan "Hamsel" eingefallen.

Ich freu mich so, dass mein Vorschlag ausgewählt wurde. Nun steckt eine winzig kleine Mini-Idee von mir in der neuen Gecko-Ausgabe!


Schaut mal hier: 

:o)

Links zum Beitrag: Gecko Kinderzeitschrift

Snack-Rezept: Brokkolitaschen


Zur Arbeit nehme ich mir meistens ein leckeres Mittagessen mit, beginnt mein Dienst doch meistens mit selbigem. Ich schaff es aber nicht unbedingt immer vorher, ein großartiges Gericht zu kochen. Oft wärme ich mir das Essen vom Vortag auf und nehm es in einer Thermodose mit. Oder ich bereite ein Essen vor, damit ich vor der Arbeit nicht so viel zu tun habe. Diese Brokkolitaschen zum Beispiel. Da kann ich die Füllung im Kühlschrank aufbewahren und die Taschen aus fertigem Blätterteig ganz fix bei Bedarf backen. Hier kommt das Rezept:


Für vier Brokkolitaschen braucht ihr
  • einen kleinen Brokkoli
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • etwas Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Sojasahne (oder Sahne)
  • Vollkornblätterteig (TK)
  • etwas Käse
Der Brokkoli wird zuerst in kleine Röschen geschnitten, die dann in gesalzenem Wasser gekocht werden. Die Garzeit hängt von euren Vorlieben ab, der eine mag es bissfest, der andere eher "matschig-weich".

Während der Brokkoli gart, schneidet ihr Zwiebel und Knobi klein und dünstet sie mit etwas Öl, dass sie glasig werden. 

Zu Zwiebeln und Knobi kommen die abgetropften Brokkoliröschen in die Pfanne. Gebt Salz und Pfeffer nach belieben dazu. Ich gebe zu, ich mag es gern etwas salziger. Dann köchelt alles noch einen Moment in einem großen Schluck Sojasahne vor sich hin. (Ich nehme Sojasahne, weil ich echte Sahne hier geschmacklich nicht vermisse. Dann doch lieber die tierfreundliche Alternative!)

Die Blätterteigquadrate werden kurz bei Raumtemperatur aufgetaut. Auf jedes Quadrat kommen etwa zwei Esslöffel Gemüse, dann werden die Taschen zu Dreiecken zugeklappt und die offenen Ränder festgedrückt. (Ich habe im Bioladen ganz leckeren Vollkornblätterteig entdeckt, der auch vegan ist. Sehr zu empfehlen!)

Zuletzt bestreut ihr die Brokkolitaschen mit etwas geriebenem Käse, Sorte nach Geschmack. Veganer lassen den Käse weg oder geben vor dem Zuklappen der Teigstücke etwas Käseersatz auf das Gemüse (obendrauf würde er viel zu trocken werden).

Die herzhaften Teilchen kommen für etwa 15 Minuten bei 200° in den Backofen. 

Dazu schmeckt (Tomaten-) Salat. Auch ein paar frische Kräuter oder ein feines Gewürzsalz kommen gut!

Hunger bekommen? Probiert's aus und lasst es euch schmecken!