Samstag, 19. Juli 2014

Theo, mach mir ein Marmeladenbrot!

Und zwar ein Erdbeermarmeladenbrot. Genauer gesagt: Ein Erdbeermarmeladen-Stockbrot!

Hier in NRW sind bereits Sommerferien. So ist mit dem Schuljahr auch wieder ein Wald-AG-Jahr zu Ende gegangen. Die letzten drei Wochen vor den Ferien waren wir sozusagen kulinarisch aktiv.

An einem Mittwoch waren wir auf einem Bio-Erdbeerfeld zum Erdbeerenpflücken. Dort haben wir nicht nur die Körbe, sondern auch unsere Bäuche gut mit den leckeren, roten Früchten gefüllt. 

Es ist traurig, dass ich dabei erfahren musste, dass zwei der Kinder (beide acht Jahre alt) vorher noch nie frische Erdbeeren gegessen hatten! Gleichzeitig ist es umso schöner, dass ich ihnen diese Möglichkeit mit unserem kleinen Ausflug ermöglichen konnte.

Die Erdbeeren haben wir gewaschen, entstielt und dann für die nächste Wald-AG Woche eingefroren. 

Besonders gefreut haben wir uns übrigens über diese wunderschönen Exemplare:

Ein Erdbeerherz...


... und ein Erdbeer-Froschkönig mit grüner Krone!

In der Woche drauf haben wir gemeinsam Marmelade gekocht. Die Kinder durften Zutaten in den Topf geben und die Marmelade rühren. Bei der Gelierprobe wurde natürlich direkt genascht! Jedes Kind hat sich die fertige Marmelade selbst vorsichtig in ein Glas abgefüllt.


Dann hat jeder ein Etikett für sein eigenes Glas gestaltet. Dieses finde ich besonders schön!Erdbeermarmelade von der Wald-AG - das erkennt doch jeder! 

Zum Ende des Nachmittags gab es noch Joghurt mit einem großen Klecks (noch warmer) Marmelade. Und super stolz hat danach jeder seine Marmelade nach Hause getragen!


Zwei große Gläser haben wir uns für den letzten Termin vor den Ferien aufgehoben. Wir haben Feuer gemacht. Im kleinen Eimer-Grill durften die Kinder selber mit dem Feuerstahl experimentieren und ausprobieren, womit man das Feuer am besten in Gang bekommt. Trockene, abgeschnitzte Rindenstückchen, Watte, trockene Gräser, Pappe, Zeitungspapier, selbst gesammeltes Feuerholz aus dem Wald, das hatten die Kinder zur Verfügung. Es dauerte gar nicht lange, da loderten die Flammen.


In der großen Feuerschale haben wir es uns leicht gemacht und Zeitung und Streichhölzer genommen. 

Auch beim Stockbrotteig hab ich es mir leicht gemacht. Ich habe für die Gruppe kaum Vorbereitungszeit, da würde ein frischer Hefeteig den Rahmen sprengen. Ich habe diesmal "Knack und Back" Brötchenteig (Sonntagsbrötchen) genommen (der sogar vegan ist!) und das hat prima geklappt. (Anne, ich danke dir für den tollen Tipp!)


Dazu gab es dann unsere sebst gemachte Marmelade. Ober lecker, fanden wir alle!  


Und ab damit zur GRÜNZEUG Sammlung der Naturkinder!

Keine Kommentare: