Donnerstag, 1. Mai 2014

Eine Grillgabel schnitzen


Ohne Grillrost eine Wurstgrillen? Das geht am besten mit einer Gabel. Ich hab schon oft beobachtet, dass sich Kinder die Würstchen auf einen einfach angespitzten Stock stecken. Die purzeln dann aber ganz schnell ins Feuer. Also schnitzt euch besser eine Grillgabel. Und zwar so:


Ihr braucht einen stabilen Zweig von einem ungiftigen Baum oder Busch - Haselnuss eignet sich sehr gut. Der Zweig muss eine Gabelung haben, auch diese muss möglichst stabil sein. 

Als Erstes werden die Blätter entfernt. Dann werden die Abzweigungen geschält und angespitzt. Schon kann die Wurst aufgespießt werden!


 Ihr braucht nur noch ein Feuerchen. Bzw. heiße Glut...


... und nette Gesellschaft!


Kommentare:

Lieblingsschwestern hat gesagt…

Hallo liebe Kathi!
Tolle Anleitung! Wir machen auch immer Stockbrot! Und die Bilder vom letzten Post sind auch super, da hätte ich mich gern dazu gesetzt!
Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende!
Ganz liebe Grüße
Kathi

NATURMAMA hat gesagt…

Lagerfeuer, Schnitzen, Grillen – das Leben kann so schön sein :-)

Liebe Grüße,

Caro

(Dein Buch ist angekommen!)