Freitag, 4. April 2014

Erbsenprinzessin


Mal eine ganz, ganz andere Technik für mich. Und auch ein anderes Medium: Acrylfarbe. Und gemalt mit einer Plastikkarte (Kreditkartenform), meinen Fingern, einem Nagel, Pappstreifen und einem Tuschestift. 

Das war der erste Versuch für das Märchen "Die Prinzessin auf der Erbse". Ganz zufrieden bin ich noch nicht. Aber es geht um das Spielen mit Farbe und das Loslassen.


Eine weitere Zeichenaufgabe in diesem Monat ist das schnelle Zeichnen von menschlichen Posen - in Form von Strichmännchen. Wir zeichnen von Fotos und haben pro Figur 15 Sekunden Zeit. Manchmal komme ich nicht bis zu den Armen... 

Für diese Übungen gibt es tolle Seiten im Netz, auf denen man Bilder in einem selbst gewählten Intervall abspielen lassen kann. Zum Beispiel Posemaniacs. Da geht ihr auf 30 second drawings und stellt 15 Sekunden ein.  Oder Pixelovely, da liegt der kürzeste Intervall aber bei 30 Sekunden. Dafür kann man sich dort aber auch Tiere anzeigen lassen.

Ich finde es ganz toll, dass es Menschen gibt, die solche Tools (aka Werkzeuge) frei verfügbar ins Netz stellen. Und weil ich sie nun gerne regelmäßig nutzen möchte, werde ich dafür auch einen kleinen Beitrag spenden. Denn nur so ist es möglich, dass diese Seiten bestehen bleiben.

Habt ihr nicht auch mal Lust, Strichmännchen zu zeichnen? Fünf Linien sind es bloß: Kopf, Bein, Bein, Arm, Arm. Und jetzt ihr!

Kommentare:

Lieblingsschwestern hat gesagt…

Hallo liebe Kathi!
Wie schön du wieder gezeichnet hast! Ich liebe das Märchen! Ja und du hast ein Buch rausgebracht, hört sich super an!
Wünsch dir ein schönes Wochenende!
Ganz liebe Grüße
Kathi

Marieke hat gesagt…

6 Linien sind es, oder? Der Rumpf ist auch eine eigene Linie, nicht?

Ich finde, die Yupo-Bilder hatten etwas magisches, verträumtes. Das fehlt hier ein bisschen, finde ich.

Kathi Pirati hat gesagt…

Danke, Kathi. :o)

Nee, Marieke, es sind wirklich fünf. Der Rumpf geht direkt in ein Bein über, ohne den Stift abzusetzen. So lautet auch unsere Aufgabe.
Mir gefällt übrigens diese Technik besser als das Malen auf Yupo. Aber es stimmt, die Bilder auf Yupo leuchten irgendwie, das fand ich auch sehr besonders.