Dienstag, 4. Februar 2014

Jeden Tag: 4. Februar - Feldsalat (mit Rezept)


Am Montag Abend kommt immer meine "Grüne Kiste" vom Biohof aus der Region. Zur Zeit bestell ich immer eine große Portion Feldsalat - lecker! Ich packe ihn etwas feucht in eine große Glasschüssel, die mit einem Kunststoffdeckel luftdicht verschlossen wird. Darin hält er sich fast die ganze Woche, ich kann also jeden Tag eine Portion davon essen, bis wieder frischer Salat mit der neuen Kiste geliefert wird.

Der einzig deutsche Salat, den ich zur Zeit bekomme, ist Feldsalat und Winterpostelein und der wird sogar hier um die Ecke angebaut. Alle anderen Sorten werden in Spanien oder Italien produziert. Das muss ja nicht sein, wenn es doch hier so schmackhafte Wintersorten gibt oder?

Ganz ohne Märchen geht es heute aber auch nicht, denn Feldsalat hat noch einen anderen Namen (ihr wisst es bestimmt): Rapunzel. Hört sich doch viel schöner an, als Feldsalat oder?


Ich hab noch ein tolles Dressing-Rezept für euch:

1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Öl (welches du gern magst)
1 Becher Crème Fraîche (150 g)
Saft von 2 Orangen
Senf, Salz, Pfeffer, Zucker

Zuerst werden Zwiebel und Knoblauch ganz fein gehackt, in wenig Öl angedünstet und danach etwas abgekühlt.

Dann werden alle Zutaten gut mit einem Schneebesen durchgerührt und mit Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt. Senf nehm ich mal einen oder zwei Teelöffel, manchmal aber auch einen Esslöffel, je nach Lust.


Mit dieser Portion komme ich auch eine Woche lang aus. Ich füll das Dressing in ein Schraubglas und bewahre es im Kühlschrank auf. So hab ich nur einmal die Arbeit und die folgenden Tage den Genuss! 

Das Dressing ist eher cremig, nicht sehr flüssig, und eignet sich auch gut als Sandwichsoße oder zum Dippen für Rohkost.

Keine Kommentare: