Freitag, 31. Januar 2014

Jeden Tag: 31. Januar - Janas Erdmännchen


Jana hat sich schon vor einer ganzen Weile Erdmännchen gewünscht. Bitte sehr, liebe Jana! Und danke für die liebe Post! :o)

Jeden Tag: 30. Januar - trottelig


Ja, ich geb's zu: Ich bin manchmal ganz schön trottelig!

Letzte Woche das kleine Unglück mit dem Wasserglas, heute ein kleiner Sturz bei Jokis Schnüffelrunde...

Nein, mir ist nichts passiert. Nein, ich bin nicht wirklich so dramatisch durch die Luft geflogen. Eigentlich bin ich durch einen plötzlichen Hüpfer von Joki einfach auf ein wenig Schotter ausgerutscht. Und dann plump auf dem Po gelandet. (Aber so sieht es doch gleich etwas lustiger aus oder nicht?) Ein kleines (buntes Bärchen-) Pflaster muss ich trotzdem auf die Hand machen, da ist die Haut ganz blöd eingeratscht.

Mittwoch, 29. Januar 2014

Jeden Tag: 29. Januar - Übungen für ein neues Projekt


Für ein Musik-Projekt darf ich mal was ganz anderes illustrieren. Also nicht bloß Schritt-für-Schritt-Anleitungen sondern Kinder mit Instrumenten! Ich such auch hier noch ein bisschen nach den richtigen Gesichtern. Das hier sind erst die Grobzeichnungen, erste Versuche. Ich mag besonders das Mädchen mit der Gitarre. Die Flötenspielerin vom 1. Januar gehört auch zur "Band".

Dienstag, 28. Januar 2014

Jeden Tag: 28. Januar - Prinzessinnen


Ich bin gerade fleißig dabei, eine Prinzessin für meinen Illustrations-Kurs zu entwickeln. Die Prinzessin Wassilissa aus dem russischen Märchen "Die Froschkönigin". Ich probiere unterschiedliche Kopfformen, Frisuren (hier seht ihr, wofür ich mich entschieden hab), Augen, Nasen, Kleider... Das hier ist nur eine minikleine Auswahl meiner Skizzen. Die eingerahmte Wassilissa und die Prinzessin rechts unten in der Ecke sind schon sehr nah an dem, was ich machen will. Mit dem Frosch will ich mich auch noch weiter beschäftigen. Und ich bin schon ganz gespannt auf unsere Mixed-Media-Aufgabe, die wir am 1. Februar bekommen werden.

Montag, 27. Januar 2014

Jeden Tag: 27. Januar - Feuerspuckende Ziegen



Liebe Lotta, wie kommt eine Ziege dazu, Feuer zu spucken? Ist sie vielleicht eine artistische Ziege, die ihre Feuernummer im Zirkus einem begeisterten Publikum präsentiert - gleich nach dem Pedalopferd und der Einradgiraffe? 

Vielleicht ist sie aber auch einfach besonders verfressen und hat auch vor'm Chilistrauch im Gemüsegarten nicht Halt gemacht. Oh je, das sind aber besonders scharfe Schoten, sie hat vor Schreck ganz große Augen!

Sonntag, 26. Januar 2014

Jeden Tag: 26. Januar - Ziegen zeichnen


Lotta hat sich hier vor ein paar Tagen eine feuerspuckende Ziege gewünscht. Da musste ich aber erstmal Ziegen üben. Das mach ich ja nicht einfach so aus dem Kopf. 

Also hab ich mir im Netz viele, viele Ziegenbilder angesehen. Ziegen sind einfach wunderschöne Tiere, finde ich! Sie sehen so freundlich aus und so schlau und gewitzt. Das sind sie ja auch. Und sie sind wahre Kletterkünstler!

Als kleine "Vorübung" gibt es heute also einfach so ein paar Ziegen. Noch ohne Feuer.

Samstag, 25. Januar 2014

Jeden Tag: 25. Januar - Milch & Honig

Ich trinke unglaublich gerne Milch, aber nicht besonders viel. Jetzt, wo ich keinen Kaffee mehr trinke, ist es wirklich wenig geworden. Ich warte sehnlichst darauf, dass ein ganz toller Biohof hier in der Gegend eine "Milchtankstelle" einrichtet, denn die Haltung der Tiere dort ist wirklich sehr gut.

Und Honig mag ich auch so gerne! Heute habe ich den letzten Löffel Honig aus dem Glas (von oben genanntem Hof, also aus der Nachbarschaft) gekratzt. Und dann hab ich eine Tasse heiße Milch in rein gekippt, um den restlichen Honig heraus zu lösen. Heiße Milch mit Honig - einfach nur köstlich!

Ich könnte mir vorstellen, diese Skizze für ein Bild für die Küche weiter zu bearbeiten. Farben: Braun, Dunkelblau, Graublau, Olivgrün, Weiß und Honiggelb... Ich würde aber noch ein wenig an der Aufteilung ändern.

Freitag, 24. Januar 2014

Jeden Tag: 24. Januar - Überschwemmung!


Heute war bei meiner Arbeit "Tag der offenen Tür". Ich hab ein Bastelangebot durchgeführt (Tiere aus Klorollen). Lief eigentlich ganz gut. Außer, dass ich irgendwann das riesige Glas Pinselwaschwasser umkippte und alles, wirklich alles auf der Hose eines Mädchens landete. Und nicht einem Mädchen aus unserer Gruppe sondern einem Besucherkind... Danach hab ich dann 20 Minuten die Jeans geföhnt. Als die Hose wieder trocken war, fiel mir ein, dass wir auch einen Trockner im Haus haben. Das Mädchen nahm die ganze Angelegenheit erstaunlich gelassen. Die Mutter auch. Puh!

Donnerstag, 23. Januar 2014

Jeden Tag: 23. Januar - Mein Papasan!


Schaut mal, was ich heut geschenkt bekommen habe! Einen Papasan-Sessel! Nein, es sind sogar zwei!!! Sie sind noch nicht so schön, wie dieser in meinem Skizzenbuch. Die Gestelle sind dunkelbraun und die Kissen wollweiß. Den einen werde ich zu einer Schaukel für den Garten umfunktionieren, dafür wird das "Nest" mit Seilen verknotet und aufgehängt. Dazu habe ich tolle Ideen bei Pinterest gefunden. Eine neue Kissenhülle werde ich natürlich dann dafür nähen. Aus dem Unterteil kann man sicherlich auch noch was zaubern. Den anderen Papasan will ich quietschgrün lackieren und auch dieses Kissen wird neu bezogen, wahrscheinlich blau. Vielleicht drucke ich noch ein Muster mit Stempeln drauf, vielleicht weiße Sterne? 

Hat jemand von euch Erfahrung im Lackieren von Rattan? Klar ist, dass ich sprühen und nicht streichen werde. Sonst komme ich ja gar nicht überall hin. Falls jemand Tipps hat, immer her damit!

Bis auf ein paar Billy-Regale, mein Bett, den Küchentisch und ein Sofa habe ich nur Möbel aus zweiter (oder dritter oder gar vierter?) Hand. Ich muss aber dringend umstrukturieren. Das ein oder andere raus schmeißen (weiter geben), ein paar Möbel möchte ich selber bauen (Couchtisch, Regal), Stauraum schaffen und so. Und ich möchte endlich Farbe an die Wände bringen - kann mich nur nicht entscheiden... Auf dem Papier ist das so viel einfacher. Gefällt es mir nicht, übermal ich's oder mach's ganz neu. 

So einen Papasan-Sessel will ich übrigens schon ganz schön lange haben. Als Teeny hatte ich eine Weile einen Freund, der hatte so einen in seinem Zimmer. Dieser Freund hatte für einen Jungen eh ein recht gemütliches Zimmer, muss ich sagen. Und darin eben diesen "chilligen" Sessel.

Mittwoch, 22. Januar 2014

Jeden Tag: 22. Januar - Quak, quak!


Fünfzehn Frösche für Fairytale-Kurs

Um ein Gefühl für die Proportionen, den Körperbau, die Bewegungen von Fröschen zu bekommen, habe ich eine ganze Seite voll Frösche gezeichnet. Dafür hab ich mir im Netz und in Büchern Fotos angeschaut.

Dienstag, 21. Januar 2014

Jeden Tag: 21. Januar - krumm und schief


"Oh je, oh je, Kathi! Bist wohl noch in Feierlaune und hast das Glas Cider zu voll gemacht, was?"

Tja, das könnte man wohl meinen, wenn man diese Zeichnungen betrachtet. Aber ich versichere: Ich war total klar, als ich sie angefertigt habe!

Bei diesen krummen und schiefen Damen handelt es sich um die erste Zeichenübung aus meinem Illustrations-Kurs "Year of the Fairy Tale". Ich habe mir in Modekatalogen ein paar hübsche Mädels angesehen, die ich mir gut als Prinzessin vorstellen könnte. Und die habe ich dann gezeichnet - allerdings mit der linken Hand! (Meine dominante Hand ist die rechte.) Und ohne Radiergummi. Und zeitlich streng begrenzt. Es geht hier nicht um die Ergebnisse sondern um das Sehen. Eigenarten erkennen. Charakterentwicklung. Natürlich kommen hiernach auch noch Prinzessinnen aus meiner rechten Hand. 

(Um Zeichenwünsche kümmere ich mich dann wieder Ende der Woche. Feuerspuckende Ziegen, ist das euer Ernst?! Verrückte Idee! Aber nach Pedalopferd und Einradgiraffe passt eine Feuerziege ja ganz gut dazu.)

Montag, 20. Januar 2014

Jeden Tag: 20. Januar - Werkzeug für Waldkinder


Wenn ich mit den Kindern im Wald Buden bauen will, brauchen wir immer auch eine Säge. Wir haben immer eine dabei. Dazu noch Seil, damit kann man Äste aneinander binden. Hammer und Nägel (oder auch einen Akkuschrauber) nehmen wir nur mit, wenn wir damit etwas Spezielles vorhaben. In lebende Bäume wird natürlich nicht gebohrt oder genagelt!


Vorletzte Woche haben wir ein tolles Tipi gebaut. Ein Baum an unserem Stammplatz ist so gewachsen, dass man ganz prima lange Äste "einhaken" kann. Davon haben die Kinder eine Menge im Wäldchen zusammengesucht und gemeinsam zum Tipi geschleppt. Letzte Woche war unsere erste Entdeckung, dass jemand unser schönes Gemeinschaftswerk zerstört hatte. Da waren alle ein bisschen geknickt. Nach einer Runde "Tierfangen" (Lieblingsspiel von allen) war die Stimmung aber wieder gut.


Dann wurde wieder gewerkelt und geschnitzt. Ich hab schonmal erwähnt, dass wir die Opinel Klappsäge (Größe 12) nutzen. Die ist einfach so praktisch, weil sie klein ist, sogar in die Seitentasche einer Cargohose oder so passt und weil die Kinder damit richtig gut zurecht kommen. Die Sägekanten werden richtig glatt, man kann sogar Astscheiben damit sägen, mit denen man dann tolle Sachen bastel kann (diese Astgabelrassel zum Beispiel). 

Ansonsten nehmen wir auch noch oft den Fuchsschwanz von Kids At Work mit. Auch damit kommen die Kinder super klar. Und der passt auch in einen (Kinder-)Rucksack, ist also auch gut zu transportieren. Man muss natürlich immer den Sägeblattschutz drauf schieben, damit man den Rucksack nicht kaputt macht.

Und nun schaut mal, was ich gerade geschenkt bekommen hab:


Die Opinel Klappsäge! Aber nicht einfach so, nein! Meine ganz persönliche Kathi Pirati Klappsäge!


Cool oder? Bei mein-taschenmesser.de kann man Taschenmesser (und natürlich auch die Klappsäge) kaufen und gravieren lassen! Es gibt auch die beliebten Kinderschnitzmesser von Opinel in allen Farben! Man kann den Griff oder auch die Klinge mit Name oder einer Widmung gravieren lassen. Find ich voll toll und kannte ich so bisher auch gar nicht.

Sonntag, 19. Januar 2014

Jeden Tag - 19. Januar - Ein fertiges Bild!


Heute kann ich euch endlich die Hochzeitseinladung zeigen, die ich für eine ganz liebe Familie illustriert habe und von der ich HIER schon geschrieben habe.

Ich habe dafür zwei 63 x 21 cm große Pappen bearbeitet und bemalt. Für meinen Scanner zu groß, darum gibt es bloß Fotos. Am PC wird später noch professionell Text usw. eingefügt. Die Einladungen werden nach dem Druck wie Flyer gefaltet, das Format ist dann quadratisch. Das Brautpaar mit Kind ist natürlich vorne drauf.


Und am Brautpaar hab ich noch ein wenig "gefeilt". Im oben verlinkten Beitrag gefiel es mir einfach nicht, es war so nichtssagend, zu niedlich. Ich mochte es nicht leiden. So hab ich besonders die Gesichter so lange verändert, bis sie mir wirklich gefielen. Nun bin ich zufrieden. Und das "echte Brautpaar" auch, sie erkennen sich sogar wieder!


Im Baum sind das Datum der Hochzeit und die Anfangsbuchstaben der Namen eingeritzt. Ich meine, wirklich eingeritzt! Ich habe den Baum zunächst mit ockerfarbener Acrylfarbe ausgemalt und nach dem Trocknen mit Ölkreiden in dunklerem Braun übermalt. Dann habe ich mit einem Skalpell von der oberen Schicht wieder was abgekratzt. Auf dem Foto kommt das leider nicht so gut rüber, der Bereich wird nicht ganz so scharf dargestellt.

Wenn alles eingescannt ist, zeig ich's noch mal. Dann werden auch die Farben realistischer und die Details besser rauskommen.


Am Samstag habe ich einen kleinen Ausflug in den Künstlerbedarf gemacht, das ist immer wie ein Abstecher ins Paradies (stell ich mir so vor). Zum Geburtstag gab's einen Gutschein, da tat's dem Portmonee nicht ganz so weh. ;o) Für den Illustrations-Kurs, der morgen losgeht (yay!!!), habe ich noch einen Pott Gesso gebraucht und die PanPastels. Jetzt bin ich bereit! Pencils at the ready!

Samstag, 18. Januar 2014

Jeden Tag: 18. Januar


Heute schmeiß ich gleich nochmal eine Runde Konfetti durch die Bude, denn...

Ich hab gewonnen! 

Im Dezember habe ich ganz kurz vor Einsendeschluss noch ganz spontan beim Brigitte Kreativ-Wettbewerb "Weihnachten Selbstgemacht" mitgemacht.

Mit meinen Strickliesel-Tannenbäumchen habe ich in der Kategorie "Deko" teilgenommen. 


In dieser Kategorie waren es knapp 400 Teilnehmer und ich bin unter den ersten DREI!!! Ich freu mich so!

Jeden Tag: 17. Januar - mein Geburtstag!


Und das ist doch ein nachvollziehbarer Grund, warum ich mit meiner täglichen Zeichnung etwas spät dran bin oder?

Es war ein wirklich schöner Tag, der mit einem großartigen Päckchen von meiner lieben Brieffreundin anfing! Vollgepackt mit zauberhaften Dingen, sogar eine Tröte und ein Briefchen mit Konfetti für die richtige Partystimmung waren dabei! Danke, liebste Doreen!!! :o)

Und ihr ahnt schon was oder???


Gott sei Dank ist das erst passiert, nachdem am Abend alle Gäste weg waren. Und ich schwöre euch, das ist in 5 1/2 Jahren noch NIE vorgekommen! June hat sogar mal einen ganzen Tag lang ein Brötchen bewacht, das ich auf meinem Sofa vergessen hatte. Aber heute... 

Ich war nur mal kurz aus der Küche raus. Kam wieder rein, wollte aufräumen, schaute auf den Kuchenteller, der mir merkwürdig leer vorkam. Hatten sich die Gäste eben noch jeder ein Stückchen Wegzehrung mitgenommen? Die Hunde konnten es ja nicht gewesen sein, alles andere sah ja noch ganz ordentlich aus, der Apfelkuchen stand ja auch noch da... Der APFELKUCHEN! Fein säuberlich war fast der komplette Rand abgeknabbert!!! Dann ein Blick hinter den Tisch - das Sofa voller Krümel! Also doch! Und wer war's???


Direkt erwischt hab ich den Dieb ja nicht. Aber June leckt sich verdächtig oft ihr Schnäuzchen. Und rööpsen muss sie auch auffällig viel...

Freitag, 17. Januar 2014

Jeden Tag: 16. Januar


Ihr glaubt wohl, ich habe einen Tag geschwänzt, was? Aber nein, noch ist meine Energie voll da!

Nur für einen vernünftigen Scan hatte ich keine Zeit - Radiererkrümel sind heut inklusive!



Ich habe auch noch eine weitere Papier Puppe gemacht und mir eine Geschichte dazu ausgedacht - die Tochter einer Magd. Ich muss aber noch ein paar weitere Charaktere fertigen. Außerdem wären ja ein paar märchenhafte Hintergründe dazu toll... Ein Märchenwald vielleicht? Hach, ich brauche ein bisschen mehr Zeit!

Mittwoch, 15. Januar 2014

Jeden Tag: 15. Januar

Papier-Prinzessin

Montag Abend habe ich die Zugangsdaten zu meinem Online-Illustrations-Kurs bekommen. Es gibt einen geschlossenen Blog für alle Teilnehmer, auf dem die Aufgaben, Videos etc. bereitgestellt werden. Zum Austausch mit den anderen gibt es außerdem geschlossene Gruppen bei Facebook und Flickr. 

Zum Einstieg gab es eine kleine Video-Anleitung für eine Papier-Prinzessin, die ich als Inspiration genutzt habe. Ich hab nicht Aquarellfarben verwendet, sondern die Neocolor II und Neopastel Ölkreiden - Lieblingsstifte! Und ich hab mein altes Märchenbuch wieder hervor gekramt, da werde ich in nächster Zeit wohl öfter drin schmökern. 

Es ist jetzt schon total spannend zu sehen, woher die anderen Teilnehmer kommen und was sie so machen. Nun bin ich noch viel mehr gespannt auf den Kurs - Montag geht's los!

Dienstag, 14. Januar 2014

Jeden Tag: 14. Januar


Wenn ich zeichne oder sonstwie vor mich hin werkele, vergesse ich oft die Zeit. Dann ist es schwuppdiwupp weit über Mitternacht hinaus. Ich kann mich eh immer nur schlecht von so einem Tag trennen. Könnte noch dies machen oder das. Und morgens stelle ich dann meinen Wecker immer auf "Schlummern" - noch fünf Minuten. Und wieder fünf Minuten. Och, bitte nochmal fünf Minuten... Da komme ich dann nicht rein, in den Tag. 

Eben hab ich mir vor dem Schlafengehen noch einen Kräutertee gekocht und während des "Ziehenlassens"angefangen zu scribbeln. Dann hab ich die Neocolors geholt und ein bisschen koloriert. Dann noch nen Rahmen drum. Und Wasser und nen Pinsel geholt, um die Farben zu vermalen. Dann hatte mein Tee zu lange gezogen und war eh schon kalt... 

Naja, so hab ich zumindest schon meine Zeichnung für den 14. Januar fertig! "Zeit für Tee" - die nehme ich mir dann morgen. Aber wirklich dann mal nur für den Tee, ohne Zeichen- und Bastelkram. Damit er nicht wieder kalt wird...

Noch mal ein bisschen was über meinen Kaffee- und Teekonsum:

Sonst habe ich meinen Tag immer mit einem großen Milchkaffee begonnen. Zur Zeit vertrage ich keinen Kaffee, der Geschmack fehlt mir auch gar nicht. Ich hatte schon immer Schwierigkeiten mit gewöhnlichem Filterkaffee aus Kaffeemaschinen (sorry,  aus den allermeisten Kaffeemaschinen kommt kein leckerer Kaffee raus, außerdem piekt der mich im Magen...). Ich hab entweder den Kaffee mit der Kaffeepresse zubereitet oder mit einem Espressokännchen auf dem Herd. Guter (und fair gehandelter) Kaffee war mir dabei immer wichtig. Und ich hab Kaffee wegen des Geschmacks getrunken, nicht wegen seiner aufmunternden Wirkung. Kann auch Leute nicht verstehen, die einfach literweise furchtbar grauslig schmeckenden Kaffee in sich rein schütten, nur um wacher zu sein... Kaffee ist für mich bisher wirklich ein Genussmittel gewesen. Aber nun, ich vertrag ihn grad nicht mehr. 

Also trinke ich Tee. Morgens und am Nachmittag trinke ich schwarzen Tee, da probiere ich mich noch durch Sorten und suche einen schön kräftigen, der gut mit einem Stück Kandis und einem Schuss Milch schmeckt. Hat jemand einen Tipp? Bitte aber nur fair und bio! Ich vermisse hier den irischen Schwarztee, den ich in meiner AuPair-Zeit immer getrunken habe. Der war einfach super! Ansonsten trinke ich aber auch gern Früchte- und Kräutertee.

Und wo ich gerade beim Thema Tee bin, schaut mal, was für ein tolles Paket ich zu Weihnachten von der Firma Sonnentor bekommen habe:


Absoluter Favorit: Der "Rote Nasen Clown Tee", das ist ein ganz, ganz leckerer Früchtetee! Und ein weiterer meiner Favoriten von Sonnentor ist der "Walderdbeer-Früchtetee", der war nicht mit im Paket, den kaufe ich selber ganz oft ein. Ich bin seit Jahren begeisterte Kundin und finde die Produkte nicht nur lecker sondern auch schön. Die Verpackungen sind einfach so schön gestaltet, ich mag die Illustrationen wirklich gern! Ich muss gestehen, dass ich bei sowas doppelt so gern zulange.

Über diese Köstlichkeiten können sich nun auch meine AG- und Bücherkinder freuen. Denn so ein Tee oder warmer Kakao unterwegs, tut immer gut! Vielen Dank an...


Montag, 13. Januar 2014

Jeden Tag: 13. Januar


Zum Wochenanfang gibt es wieder eine Wunscherfüllung:

"Zeichne mir doch mal ein Huhn."

"Was soll es denn machen?"

"Ein Ei legen. Sein erstes Ei. Und es soll stolz und glücklich sein."


Ich finde, "stolz und glücklich" hat geklappt. Oder was meint ihr?


Ich finde Hühner toll! Und hätte so gern selber welche. Wenn ich es irgendwie schaffe, möchte ich in diesem Jahr eine kleine Schar aufnehmen, fünf Hennen und einen Hahn. Seit Jahren werden aber zur Zeit das erste Mal bei Nachbarn Hühner von einem Wildtier (Fuchs?) gekillt. Drei sind es schon. Da hab ich natürlich ein bisschen Bammel, dass das meinen auch passieren wird.


Am Tag vor Heilig Abend war auf dem Tiererlebnishof Seeste wieder "Weihnachten für die Tiere", da wurden der Reihe nach alle Tiere des Hofs mit ein paar Leckereien bedacht. Esel, Pferde, Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen und auch die Hühner. Und dann die Frage: "Kathi, willst du auch mal ein Huhn halten?" - "Äh, ja klar! Aber wie?" - "So musst du's halten und besonders auf den Flügel aufpassen." - "Aha, ok. Dann gib mal her." Und ZACK, hatte ich ein Huhn auf'm Arm! Entschuldigt meinen etwas schrägen Blick. Ich war zu begeistert vom Federvieh. Vernünftig aussehen konnte ich dabei leider nicht.

Sonntag, 12. Januar 2014

Jeden Tag: 12. Januar


Heute gibt's einen Blick in eine Auftragsarbeit. Ich darf eine ganz besondere Hochzeitseinladung illustrieren. 

Die wird später wie ein Flyer zweifach gefaltet. Das gefaltete Format ist quadratisch, also "hängen" ausgeklappt drei Quadrate nebeneinander. 

Das ist eine sehr gute Übung für mich, wo ich doch oft das Problem habe, dass mir Motive aus dem Rahmen springen, die Bildaufteilung dann nicht mehr passt. Hier muss ich auch noch darauf achten, dass die Maße genau passen, damit alles gut gescannt und zusammengefügt werden kann. 


Also musste ich zunächst messen, anzeichnen, Hilfslinien machen.


Ich habe zwei Pappen festgeklebt, damit sie sich beim Trocknen wieder glätten, und mache die Hintergründe gleichzeitig.

Wichtig ist zu beachten, welche Kanten nachher an welcher Falz anschließen, da darf dann kein harter Übergang im Bild sein, also z.B. darf eine Wolke an einer Kante nicht enden, wenn sie auf der Seite, auf die sie gefaltet wird, nicht weiter geht. All sowas ist eine wirklich gute Übung für mich!


Natürlich ist das eine personalisierte Einladung. Das Brautpaar (mit Kind) soll sich an einigen Merkmalen in der Illustration wiedererkennen. Außerdem passt alles zum Motto der Hochzeit, sowie zum Khalil Gibran Zitat auf der Vorderseite.


Samstag, 11. Januar 2014

SO trage ICH Pelz!!!


Das hier ist die Art, wie ich Pelz trage!

Ich rege mich seit Tagen auf. Denn ich hab es erst vor Kurzem erfahren:

Kunstpelz ist echt!

Es ist einfach unglaublich, dass Pelz derzeit wieder so gefragt ist. Der Modebranche scheint es egal zu sein, dass dieser Trend zig faches Leid bedeutet. Auch den Käufern von Pelzmode geht das scheinbar am A*sch vorbei. Es ist einfach nur grausam, wie die Tiere "leben" müssen, damit sich die Menschen ein besonders teures Mäntelchen umhängen oder sich mit einem pelzigen Accessoire schmücken können. 

Besonders schlimm ist aber, dass Verbraucher wissentlich getäuscht werden. Wer Kunstpelz kauft, bekommt häufig echten Pelz! Die so beliebten Kunstpelzbesätze von Kapuzen, Krägen und Stiefeln stammen nicht selten von geschundenen und gequälten Tieren (Hunde, Katzen sind auch dabei...) aus China... (Aber auch in Deutschland leiden Pelztiere unter schlechtesten Haltungsbedingungen!)

Hier ein paar Links. Schaut nicht weg, auch wenn es nicht auszuhalten ist! 



Ich finde das einfach nur zum Heulen! Ich frage mich so oft, was das für eine Welt ist. Ich will das nicht!!! 

Habt ihr Kleidung mit vermeintlichem Kunstpelz in eurem Kleiderschrank? Schaut doch mal genau hin. Auf oben genannten Seiten findet ihr Infos, wie ihr herausfinden könnt, ob der Pelz echt oder künstlich ist. Handelt es sich um echten Pelz, schaut doch nochmal auf dem Label nach. Entdeckt ihr, dass euch der Hersteller getäuscht hat, schreibt ihn an! Schreibt Mails, bis ihr Antwort bekommt! Wendet euch an die Verbraucherzentrale! Und klärt andere auf!

Es scheinen übrigens auch Tierspielzeuge (kleine Fellmäuse für Katzen zum Beispiel) aus Echtpelz zu sein! Katze spielt mit Maus aus Fell eines Artgenossen...

Hab mir heute auch bei der Vier-Pfoten-Kampagne "Ich zeige Haut. Gegen Pelz." einen "Nacketar" erstellt:


Mach DU doch auch mit und reih dich ein in eine lieber nackte, als pelztragende Gemeinschaft! HIER geht's lang!

Vor einiger Zeit habe ich einen Bericht über Designer gesehen, die aus alten Pelzjacken neue Mode machen. Der Gedanke ist natürlich gut. Dann müssen nicht extra Tiere ihr Leben für eine neue Jacke lassen. Aber es ist dann wieder ein Teil mehr auf der Straße, das andere Menschen denken lässt: Hätt ich auch gern! Und dieser wird dann wahrscheinlich nicht ein Upcyclingprodukt kaufen. Sondern eins, für das Tiere gequält und ermordet wurden. Darum finde ich auch Kunstpelzbesatz SCHEISSE!!!! Selbst wenn er wirklich künstlich ist.

Ihr würdet euch gern einen Fuchs um den Hals hängen? Dann schaut bitte nochmal DISES VIDEO an.

SO wollen Füchse leben - FREI! 

Und wenn es doch ein modischer Fuchs sein soll, dann strickt euch einen:

Foto von tiny owl knits

Das Strickmuster gibt es HIER oder im Buch "Woodland Knits".


Nachtrag (OT): Meine Mama hat mich darauf hingewiesen, dass es nicht "Krägen" heißt, sondern im Plural auch einfach "Kragen". Ein Kragen, zwei Kragen... Das Internet sagt mir, dass "Krägen" in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz benutzt wird. Lese ich wohl viele (Näh-) Blogs aus dem Raum! Also, ihr alle aus der Mitte Deutschlands und nordwärts: Ersetzt doch bitte "Krägen" durch "Kragen". ;o)




Jeden Tag: 11. Januar


Merle hat sich ein fliegendes Schwein gewünscht. Da hatte ich große Lust zu! 

Als erstes ist mir eingefallen: Ein Schwein mit Flügeln. 

Das fand ich dann aber etwas "abgegriffen", kennt man ja schon. Gibt es als Porzellan- und Plastikdeko, sogar als Gießkanne und wahrscheinlich auch als Salz- und Pfefferstreuer. 

Also hab ich weiter überlegt: Wie könnte denn ein Schwein noch fliegen? So ganz ohne Flügel?

Klar, mit Superkräften als Superschwein!

Oder mit ein paar Ballons, die sich das Schweinchen um den Bauch gebunden hat.

Oder aber mit einem Raketenantrieb zum "Auf-den Rücken-Schnallen"! Allerdings braucht ein Schwein bei einem solchen Düsenantrieb natürlich einen Schutzhelm. Doch der quetscht die Ohren so sehr. Also braucht der Helm Löcher für die Schweineohren. So ein Antrieb ist nicht ohne, könnte er doch schnell das Ringelschwänzchen flambieren - da muss ein Ringelschwanzhitzeschutzschild her! Und, oh je, wo fliegt es denn nur hin? Zur Orientierung braucht es dringend eine Himmelskarte mit Wegbeschreibung - super durchgeplant die Strecke, natürlich. Aber wie kann es die Karte dort in der Dunkelheit denn bloß lesen? Eine Lampe muss her. Eine Stirnlampe! Nee, auf dem Helm ist kein Platz mehr (zu fitzelig zu zeichnen...). Es hat ja eine Hand frei, da kann es ruhig eine Taschenlampe festhalten. 

Nachtrag: Das Raketenschwein wär doch auch ein absoluter Knaller als Kostüm für Karneval!!!

Freitag, 10. Januar 2014

Jeden Tag: 10. Januar


Heute hab ich wieder einen Wunsch erfüllt: Eine Giraffe mit buntem Schal, die Einrad fährt. Okay, der Schal ist nicht bunt, aber für Farbe war keine Zeit. 

Giraffe und Maus haben eine lange Einradtour hinter sich. Die Sonne geht langsam unter. Der Rucksack ist nicht mehr so schwer, aller Proviant schon verzehrt. Bald sind sie wieder zu Hause. Da wird die Maus einen leckeren Tee kochen. Sie werden sich zusammen in die Hängematte legen und sich von ihrem tollen Ausflug erzählen.

Wenn ich mit dieser Skizze weiter arbeiten würde, würde die Giraffe längere Beine bekommen, das Einrad würde auch etwas länger werden. Ich hatte schon wieder das Problem, dass mein Motiv die Seite gesprengt hat. Das seht ihr jetzt nicht, weil ich ganz frech ein bisschen "Landschaft" mit Gimp eingebaut habe.

Ich freu mich, dass ihr mir nun so fleißig Wünsche schreibt. Ich hab schon eine ganze Liste. Ich notiere mir auf jeden Fall alle und werde versuchen, sie umzusetzen. Vielleicht nicht immer sofort. Und zu speziell und detailreich sollten die Wünsche auch nicht sein, ein bisschen Spielraum für meine eigene Phantasie brauch ich schon, sonst machts keinen Spaß. Ich will hier ja keine Aufträge abarbeiten sondern einfach ein paar (lustige, interessante, herausfordernde...) Anregungen von euch bekommen. Im Klartext: Ein Meerschweinchen mit Rock und Regenschirm - ja. Ein Meerschweinchen mit Rosa Rock segelt mit dem Regenschirm von einem Hochhaus und landet vor einem Donut-Shop - nein.

Donnerstag, 9. Januar 2014

Jeden Tag: 9. Januar


Vorgestern haben sich Lotta, Merle und Andrea eine Zeichnung von mir gewünscht: Ein steigendes Pferd, das Pedalo fährt.

Puh, da hab ich erstmal geschluckt. Direkt kompliziert! Hätt ich mir selber nie ausgedacht. 

Nun finde ich, das wär doch direkt ein lustiges Postkartenmotiv. 

Hat noch jemand einen Wunsch, eine Idee?

Mittwoch, 8. Januar 2014

Jeden Tag: 8. Januar


Meine Munkelkatze ist so unglaublich niedlich! Und das sagen alle! Munkel ist ziemlich klein, ihre "Babys" sind schon längst größer als sie. Sie miaut so piepsig, als wäre sie erst einige Wochen alt. 

Die Katzen wohnen bei uns ja alle draußen, ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen. Natürlich würden sie auch gerne mit ins Haus kommen, aber das geht wegen der Hunde nicht. Und die Katzen haben sich dies hier als ihr Zuhause ausgesucht, also ist es für sie so auch ok. Sie suchen sich immer mal einen neuen Schlafplatz. Je nach Wetter und Jahreszeit sind sie in der Scheune oder schlummern unter einem Busch. Munkel die Knalltüte pennt im Sommer manchmal im (trockenen) Straßengraben! Zur Zeit schläft sie meistens in einem Beet direkt an der Hauswand. Und da zwischen den Büschen liegt das Herbstlaub richtig hoch, das hat der Wind dorthin geweht (und keiner hat es weggemacht). Dort hat sich Munkel ein Nest eingerichtet. Eine Kuhle im trockenen Laub scheint ein schön warmes Plätzchen zu sein. Manchmal schläft sie so fest, dass ich mit Hund vorbei gehen kann, ohne dass sie uns bemerkt. Süße Munkel!

Das musste ich einfach zeichnen. Darum heute in meiner "daily challenge": Munkel in ihrem Laub-Bett. Ich glaube, das möchte ich mal reinzeichnen und dann kolorieren.

Dienstag, 7. Januar 2014

Jeden Tag: 7. Januar + ein toller Workshop


Eine Woche hab ich es schon geschafft! Heute gibt eine kleine Galerie mit Wildtieren. Der Wolf fehlt. Und auch das Wildschwein. Sowie das Rehwild. Sicherlich könnte ich noch zig mehr zeichnen. Diese drei hätte ich aber gerne noch dabei. Vielleicht hole ich die bald nach. 

Es fällt mir bisher überhaupt nicht schwer, jeden Tag ein paar Striche auf's Papier zu bringen. Ich habe mal gehört, man muss mindestens 100 Tage durchhalten, damit so ein Ritual in Fleisch und Blut übergeht. Ich merke auch schon, dass es mir auf jeden Fall etwas bringt. Heute gibt es auch einen Wunsch, eine Zeichenaufgabe an mich: Ein steigendes Pferd, das Pedalo fährt. Uiuiui! Da mach ich mich dann in den nächsten Tagen mal dran.

Durch die täglichen Zeichenübungen fühle ich mich schon nicht mehr so festgefahren. Trotzdem hab ich mich zusätzlich zu einem tollen Online-Illustrationskurs angemeldet. Und zwar bei Year of the Fairytale von und mit der großartigen Carla Sonheim. Dort wird es das ganze Jahr lang unterschiedlichste Illustrations-Aufgaben zu acht verschiedenen Märchen geben. Zudem Hilfestellung und Feedback von Carla, Videoanleitungen und hoffentlich regen Austausch mit den anderen Teilnehmern. Ich freue mich so unglaublich drauf und kann den Beginn kaum erwarten! Heute kam schon ein Paket mit ein paar Materialien, die ich noch dafür besorgen musste. Aufregung! Wundert euch also nicht, wenn meine täglichen Skizzen demnächst mehr in Richtung Märchen gehen werden.

Natürlich werde ich die üblichen Blogbeiträge nicht vernachlässigen. Ich hoffe, ihr werdet meine persönliche Challenge nicht über mit der Zeit.

Montag, 6. Januar 2014

Jeden Tag: 6. Januar


Vor ein paar Tagen hat mich Jana in einem Kommentar auf eine ganz besondere Freundschaft aufmerksam gemacht - die Freundschaft zwischen dem wilden Fuchs Sniffer und dem Schäferhund Tinni.

In Norwegen hat sich ein wildlebender Fuchs mit einem Hund angefreundet und besucht ihn seitdem regelmäßig. Ist das nicht toll? 

Der Besitzer von Tinni zeigt nun regelmäßig Bilder in seinem Facebook-Profil. Schaut mal durch, das sind ganz tolle Aufnahmen!

HIER gibt es auch ein Video - und damit bin ich eigentlich schon beim nächsten Thema (Pelz). Das beschäftigt mich derzeit und ich will demnächst mal was dazu schreiben.

Sonntag, 5. Januar 2014

Jeden Tag: 5. Januar


Gestern brachte mir der Postmann ein Päckchen Wolle für ein kleines Strickprojekt.

Ich bin ja nicht so ausdauernd, was das Stricken angeht. Kleine Accessoires gehen aber meistens. 

Ich hab mich so in diesen Schal verliebt, damit habe ich nun gestern angefangen. Ich hab leider keine so dicke Zopfnadel und improvisiere dewegen ein wenig (nehme stattdessen eine 8er Nadelspitze von meinem KnitPro-System), was aber hier und da etwas mühsam ist. Klappt aber wohl. Das Zopfmuster ist wirklich wunderschön!

Wird übrigens nicht blau sondern braun, innen dann wollweiß. Ergebnis zeig ich euch dann. Ich geh dann mal wieder stricken!

Samstag, 4. Januar 2014

Fuchs-Brosche


Wo ich gerade den Trampolin-Fuchs gemalt habe, kann ich euch doch auch gleich noch meine Fuchs-Brosche zeigen.

Die hab ich schon vor ein paar Monaten gemacht, aus Schrumpfplastik. Eigentlich ist dies zum Bedrucken mit 'nem Inkjet Drucker, aber bei mir funktioniert das irgendwie nicht. Also hab ich direkt mit Buntstift drauf gezeichnet. Vorher hab ich es mit feinem Schleifpapier angeraut. Nach dem Schrumpfen habe ich zum Schutz mehrere Schichten Lack aufgetragen. Ich nehm gern diesen Lack, der riecht nicht, trocknet gut und ist schön seidenmatt.

Das mit den Füchsen ist ja gerade so eine Sache - voll trendy. Man munkelt "Der Fuchs ist die neue Eule". Erst Hirsche, dann Eulen, nun also Füchse. Hm. Ich mag nicht gern diese Trends. Ich mag Füchse eben sowieso. Nicht nur, weil sie angesagt sind. Schlimm finde ich, dass sie (genau wie die Vorgänger) so verkitscht werden. Das einzig Positive ist, dass es dann auch hier und da mal wirklich tolle Produkte zu ergattern gibt, schöne Stoffe zum Beispiel. Oder schön illustrierte Postkarten. Und dazu all die schönen Dinge, die es eh schon gibt, weil andere kreative Menschen bereits vorher vom Fuchs angetan waren.

Zeichnet sich eigentlich schon ein Nachfolger als Trendtier ab? Ich plädiere für den Wolf, dann erkennt vielleicht auch endlich Ottonormalbürger, dass all die Märchen vom bösen Isegrim nicht der Wahrheit entsprechen. 

Der Fuchs ist übrigens ein sehr wichtiger Waldbewohner - er verspeist hauptsächlich Mäuse. Und die nagen gern Wurzeln und Rinde von Bäumen. Zu viele Mäuse würden somit unseren Wäldern erheblich schaden. Der Fuchs ist also nicht bloß ein frecher Hühnerdieb und Gänseentführer (und modisches Accessoire...)!

Jeden Tag: 4. Januar


Heute mal mit Farbe - Ölkreide und Buntstift, digital kolorierter Hintergrund.

Seit Jahren schau ich mir gerne auf YouTube Videos von Füchsen an, die auf Trampolinen springen. Das macht absolut gute Laune! 

Kennt ihr vielleicht schon. Ansonsten schaut mal HIER und HIER. Großartig oder?