Samstag, 28. Dezember 2013

Zeit statt Zeug - mein Weihnachtsgeschenk...


 ... für meine Mama, meine Schwester und meinen (fast-) Schwager. 

Die Drei habe ich mit einer gemeinsamen Aktion beschenkt. Die einzelnen Buchstaben dafür habe ich als Rätsel in drei Umschläge gesteckt und dadurch noch ein bisschen mehr Spannung erzeugt. Erst mussten sie zusammen das richtige Wort herausfinden.


Und - tatatataaaa! Es wurde eine Eselwanderung! 



Darum waren wir gestern Vormittag auf dem Tiererlebnishof Seeste. Dort haben wir zuerst die drei Esel Carmen, Ravenna und Ali geputzt.


Dann ging es los. Wir haben uns sehr über den eleganten Gang der Esel gewundert. Mit ihren kleinen Hufen trappeln sie daher, als wären sie Models mit Pumps!


Die meiste Zeit hatte ich die Kamera in der Hand, denn das gehörte zum Geschenk - ein Päckchen Erinnerungsfotos für alle. Aber Andrea vom Tiererlebnishof hat zwischendurch übernommen, so bin ich auch auf einigen Bildern mit drauf. Das ist bei so einem Familienausflug natürlich besonders günstig! (Danke, Andrea!)

Leider war es gestern etwas trüb und grau, dazu noch kalt und windig. Aber das war nur für die Bilder etwas schade. Die Wanderung selber hat uns allen richtig gut gefallen.

Meine Mama fühlte sich dadurch richtig aufgetankt, brauchte später nichtmal ihr obligatorisches Mittagsschläfchen. Sie hat auch die ganze Zeit über richtig gestrahlt. Das ging direkt in die Seele!


Der kleine Ali hat uns besonders viel Freude gemacht. Er ist ein lustiger Esel, noch ganz jung und ein bisschen frech. (Lustig frech, nicht böse frech.)

Ihr glaubt gar nicht, wie kuschelig Esel sind! Und dass sie störrisch und lahm sind, können wir auch nicht bestätigen. Davon sind wir aber ohnehin nicht ausgegangen.


Zum Schluss hat mich meine Mama noch sehr beeindruckt: Sie hat den Eseln ganz fachmännisch die Hufe ausgekratzt!

Habt ihr auch Zeit statt Zeug verschenkt? Wie gefällt euch der Gedanke, etwas immaterielles zu verschenken? Könnt ihr euch das für euch, eure Familie, eure Liebsten vorstellen? 

Mein Papa ist so ein Kandidat, der nur mit Zeit und ganz ohne Zeug wohl nicht zufrieden wäre. Die Wanderung wäre eh nichts für ihn gewesen, da er durch seine Krankheit nicht so viel gehen kann. Selbstgemachtes ist auch nicht so angesagt. Er hat von mir einen Bildband über das Berlin vor dem zweiten Weltkrieg bekommen.

Mein Plan für 2014: Nur Selbstgemachtes Zeug oder eben kein Zeug und stattdessen gemeinsame Zeit zu verschenken.

Keine Kommentare: