Sonntag, 1. Dezember 2013

Wieder zu Hause, chillen in der Dezembersonne und ein Stirnband


Juhu! Gestern hab ich Kasimir nach Hause geholt. Die erwachsenen Katzen sind nicht so begeistert aber Graufüßchen blüht richtig auf mit ihrem Bruder an der Seite! 

Sie kuscheln, spielen, toben zusammen. Das ist einfach nur toll! Der Plan ist also aufgegangen. Nun hoffe und bete ich, dass nie mehr eine Katze von einem Auto erwischt wird! 

Heute habe ich viel draußen gearbeitet, dabei konnte ich die zwei ganz gut beobachten. Zwischendurch haben sie mir auch Gesellschaft geleistet und geprüft, ob ich auch alles richtig mache. :o) Ach, ich freu mich so!

Nach getaner Arbeit musste ich doch gleich selber testen, ob alles hält. Doppelt so schön, wenn einem die Dezembersonne mitten ins Gesicht scheint!


Das Stirnband hab ich mir übrigens nach dieser Anleitung gestrickt. Das ist ganz einfach und schnell gemacht. Ich stricke gerade auch ein weiteres Band, diesmal aber aus meiner Lieblingswolle Noro Kureyon - in Grüntönen und Türkis, damit ich ja waldig genug aussehe :o). Die ist aber etwas dicker, darum halte ich mich nicht ganz an die Angaben. 

Ich hab bei Mützen immer das Problem, dass mein Tüddelknoten nicht so richtig rein passt. Und so ein Beanie passt nicht zu mir, finde ich. Das Stirnband ist wirklich perfekt! Ohren und Stirn sind schön warm und mein Tüddel ist frei. 

Das blaue Band ist aus Drops Alaska, davon hab ich auch noch ein Knäuel in Grün hier liegen, vielleicht mach ich gleich noch eins hinterher.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Schön das er wieder zu Hause ist.
Auf was liegst Du da??
Zeigst Du uns auch dieses Jahr Deinen
Adventskranz??

LG S.