Donnerstag, 31. Oktober 2013

Herbstwoche 2013 - Donnerstag


Wenn man nach abenteuerlichen Stunden an der kühlen Herbstluft eine leckere Aufwärmung braucht, ist so ein würziger Fruchtpunsch genau das Richtige!

Bei meinem Herbstfest sind einige Liter davon verdrückt worden. Ist natürlich total kinderfreundlich, ohne Alkohol. So mag ich's auch selber viel lieber.


 In meinen Punsch kommen:
  • 1 Liter naturtrüber Apfelsaft
  • 1/2 Liter Holundersaft
  • 1/2 Liter Orangensaft
  • Abrieb einer Orange
  • Zimt, Kardamom, Nelke (je nach Geschmack)
Die Gewürze kommen in einen Teebeutel, werden dann mit den Säften in einem Topf erwärmt und können ruhig eine halbe Stunde ziehen.

Besonders lecker ist der Punsch aus einem Topf auf dem Lagerfeuer! Und in einer Thermoskanne kann man ihn super zum Ausflug mitnehmen. Bestimmt kommt der Früchtepunsch auch nach einer Halloween-Runde gut an.

Und weil Halloween ist, hab ich noch eine kleine Bastelei für euch! Wieder mit Ahornsamen. Wieder sind es Flügel - diesmal aber die Fledermausflügel! 

Ihr braucht dafür:
  • Ahornsamen
  • schwarze Acrylbastelfarbe + Pinsel
  • Rest schwarze Pappe
  • Alleskleber 
  • weißen Gelstift
 Und so geht's:


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Herbstwoche 2013 - Mittwoch


Heute basteln wir mit Ahornsamen! 

Schaut sie euch mal genau an. Woran erinnern sie euch? Ich finde, sie sehen aus wie Flügel. 


  Wie Libellenflügel!


Für eine Libelle benötigt ihr:
  • Ahornsamen (zwei ganze oder vier halbe Samen)
  • einen etwa 7cm langen Zweig
  • Alleskleber
  • Acryl-Bastelfarbe, Klarlack, Pinsel
  • einen kleinen Magneten
Die braunen Samen und den Zweig in eine schillernde Libelle zu verwandeln, ist ganz einfach! Knippst die kleinen Samenkugeln ab und klebt die Flügel dann etwas unterhalb eines Endes an den Zweig.

Ist der Kleber getrocknet, bemalt die braune Libelle mit Bastelfarbe. Besonders schön ist es, wenn die feuchten Farben etwas ineinander gemalt werden. Wenn die Farbe trocken ist, lackiert die Libelle mit Klarlack, das gibt ihr einen realistischen Schimmer und schützt gleichzeitig vor Staub. 


Nachdem der Lack getrocknet ist, klebt ihr einen Magneten auf die Unterseite. Dann könnt ihr damit eure Magnetwand, den Kühlschrank oder -wie ich- eine Leselampe aufhübschen. Und so hebt ihr euch ein wenig schillernde Sommermomente für düster graue Wintertage auf (ihr wisst schon, genau wie Frederick, der im Sommer Farben anstelle von Futter sammelt).

Dienstag, 29. Oktober 2013

Herbstwoche 2013 - Dienstag


Heute verrate ich euch mein allerliebstes Lieblingsrezept für die saftigsten Muffins aller Zeiten:

Kürbis-Apfel-Muffins


 Für 12 Muffins brauchst du:
  • 300 g Kürbisfleisch, gewürfelt (ich nehme immer Hokkaido)
  • 250 g Zucker
  • Abrieb einer Orange und etwas Zimt
  • 250 g Mehl
  • 40 g Butter
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 60 ml Öl
  • 125 g Äpfel
1. Misch die Kürbiswürfel mit 1 EL Zucker, Orangenabrieb und Zimt. Wickle sie in Alufolie ein und lass sie bei 200° im Ofen garen. Pürier das weiche Kürbisfleisch.

2. Verknete für die Streusel 50 g Mehl mit 40 g Zucker und der Butter. 

3. Für den Teig vermischst du 200 g Mehl mit Natron, dem restlichen Zucker, Lebkuchengewürz und einer Prise Salz. Verrühre alles mit dem Kürbispüree, Öl und Ei. Schäl die Äpfel, schneide sie in kleine Stückchen und hebe sie unter den Teig.

4. Gib den Teig in eine Muffinform und bestreu sie mit den Streuseln. Backe sie für etwa 35 Minuten bei 200°.


Nun bin ich gespannt! Haben euch die Muffins geschmeckt?

Montag, 28. Oktober 2013

Herbstwoche 2013 - Montag


Igel - die gehören für mich einfach zum Herbst dazu! 

Damit die putzigen Stacheltiere den Winter gut überstehen, habe ich im Garten zwei große Laubhaufen zusammen gerecht. Mit Reisig, der jetzt im Herbst von vielen Büschen abgeschnitten wird, können die losen Laubhaufen noch etwas befestigt werden. Außerdem habe ich ganz viel Laub unter eine alte Bank gestopft, da weht dann kaum ein Blatt weg. So biete ich den Igeln einen perfekten Schutz für ihren Winterschlaf! Kinder können in der Schule anregen, solche Stellen im Schulgarten einzurichten. Außerdem eine schöne Idee für Kinder: Bastelt aus Sperrholzresten, einer Holzlatte, Nägeln und Farbe ein Schild "Hier wohnt Igel", das neben dem Laubhaufen in den Boden gesteckt wird.

Zu Beginn der Herbstwoche habe ich für euch den Igel als Ausmalbild HIER zum Download! Viel Spaß damit!


Donnerstag, 24. Oktober 2013

Pferdestarke Verlosung



Vor ein paar Wochen hatte Anne Scheller die tolle Idee, eine gemeinsame Verlosung mit mir zu machen. Anne lektoriert meine Bücher und wir sind echt ein gutes Team geworden! Außerdem ist Anne Kinderbuchautorin und hat gerade einen neuen Titel in der Reihe "Sternenschweif" geschrieben. Alle Pferdefans können sich nun freuen, denn wir verlosen ein kleines Bücherpaket mit Annes "Sternenschweif -Freunde für immer" und meinem "Das mach ich selbst für mein Pferd"! Ich gebe noch einen Hufkratzer Rohling dazu.

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag oder schicke eine Mail an hallo(ät)kathipirati.de.Wir möchten natürlich gerne wissen, warum du die Bücher gewinnen möchtest! Was verbindet dich mit Pferden?

Mitmachen könnt ihr bis zum 31. Oktober. Bis Mitternacht werden alle eingehenden Kommentare und Mails gezählt. Den Gewinner geben wir in der Woche drauf bekannt. Jeder darf mitmachen, wichtig ist, dass ihr euren Namen im Kommentar oder in der Mail angebt. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Viel Glück!


Und wenn wir euch so ausquetschen, wollen wir doch auch etwas mehr verraten. Wir haben uns drei Fragen überlegt, die wir in diesem kleinen Interview für euch beantworten:

Wie bist Du dazu gekommen, das Buch zu schreiben?
Anne: Mit ganz viel Glück! Eine sehr nette Dame von einem Redaktionsbüro, für das ich mal eine Lernhilfe für Sechstklässler geschrieben habe, hat mich an Kosmos empfohlen – genau in einer Zeit, in der ich neue Aufträge suchte und Kosmos eine neue Sternenschweif-Autorin. 
Kathi: Vor "Das mach ich selbst für mein Pferd" habe ich in der gleichen Buchreihe ein Buch über Hunde und eins über Katzen geschrieben. Zusammen mit der Redakteurin von meinem Verlag kam dann die Idee, das Thema "Selbermachen für dein Tier" auch für Pferdefans aufzugreifen. Dann sind mir sofort Ideen gekommen. Da war ich so richtig auf "Wolke 7" im Ponyparadies!

 
Was hat Dir an dem Buch am meisten Spaß gemacht?
Anne: Am schönsten ist das Sternenschweif-Schreiben für mich, wenn es himmlisch-romantisch-traumhaft-stimmungsvoll wird: ein Flug im Mondschein, eine Übernachtung mit den besten Freundinnen auf dem Heuboden, eine Begegnung mit jungen Füchsen. Davon träume ich genau wie alle anderen Mädels auch – und deshalb schreib ich so etwas auch gern! Außerdem macht es mir Spaß, all das zu beschreiben, was zu Ponys und Pferden gehört: Putzen, Satteln, Füttern, Streicheln.
Kathi: Die Fototermine mit dem Kindern und Pferden haben mir besonders gut gefallen! Der Kontakt zu den Tieren war toll. Und den Spaß der Kinder zu erleben, den sie im Umgang mit ihren Ponys hatten, hat in mir den Wunsch geweckt, auch mal wieder zu reiten. 

 
Bist Du denn selber auch schon mal geritten?
Anne: Ja, als Kind bin ich zwei Mal in der Woche Reiten gegangen. Wir sind fast immer ausgeritten, im Schritt durch den Wald oder im Galopp über die Felder. Das war traumhaft! Als ich mit 14 umgezogen bin, habe ich am neuen Wohnort leider keinen Reitstall gefunden. Und heute habe ich Heuschnupfen – unmöglich, einen Pferdestall voller Heu und Stroh zu betreten, leider! Umso schöner, dass ich wenigstens beim Schreiben mit Ponys zusammen sein kann.
Kathi: Oh ja! Als ich zehn Jahre alt war, hab ich bei Nachbarn angefangen zu reiten. Ich habe dort Reitunterricht bekommen, durfte irgendwann mit ausreiten und mich später auch alleine um mein Pflegepony "Mücke" kümmern. Ich habe auch alle Arbeiten im Stall gerne gemacht: Ausmisten, Lederpflege, Füttern und all das - absolut meine Welt. Als ich mit 19 Jahre von Zuhause ausgezogen bin, hatte ich leider keine Möglichkeit mehr. Nun überlege ich aber, wieder mit dem Reiten anzufangen. Der Traum vom eigenen Pferd ist noch nicht ausgeträumt! Meine Lieblingspferde sind Tinker.

Montag, 21. Oktober 2013

Der Rest vom Fest


Am Samstag habe ich ein kleines Fest veranstaltet - ein Herbstfest. Alle meine "Bücherkinder" waren dabei, ihre Eltern auch und ein paar Freunde von mir. Es gab ein Lagerfeuer, jeder hat etwas Leckeres fürs Buffet mitgebracht. Es wurde Gitarre gespielt und dazu gesungen. Das Wetter war einfach traumhaft und die Feier perfekt!


Schaut mal, was mir mitgebracht wurde! 


Heute habe ich noch ein paar leckere Reste verspeist. Muffins vom Lieblings-Gute-Laune-Teller.

Und dann habe ich mir überlegt, bereite ich genau wie in 2012 eine Herbstwoche für euch vor. Eine Woche lang jeden Tag eine herbstliche Aktion für euch und eure Kinder. Los geht's am Montag, 28. Oktober. Also, freut euch auf Kathi Piratis


Bis dahin könnt ihr nochmal in die Herbstwoche vom letzten Jahr reinschauen. Da gab es

am Montag ein Ausmalbild
am Samstag ein Waldparfum 
am Sonntag Appelstuten

Ich freu mich auf die neue Runde!

Montag, 7. Oktober 2013

Meine Wald-AG geht in eine neue Runde


Letzte Woche ist meine Wald-AG wieder gestartet, mit neuer Besetzung allerdings. Jedes Schuljahr werden mit den Schülern AGs ausgesucht, die möglichst ihren Förderbedarf berücksichtigen. Nun habe ich gerade acht Kinder dabei, wobei in den ersten Wochen noch das ein oder andere Kind abspringen kann. 

In der Wald-AG geht es nicht um Wissensvermittlung, sondern vielmehr um gemeinsames Draußensein, darum, sich draußen zu bewegen und die Natur zu erleben. Ich habe diesmal in der Tat ein Kind dabei, das noch nie zuvor im Wald war...

Ich habe für dieses Schuljahr ein paar Ideen zusammengestellt, was ich den Kindern gerne bieten möchte. Und ich habe eine Abfrage gemacht, was sie sich in der AG wünschen.

Hier die Wünsche der Kinder:
  • Spiele spielen (Fangen, Verstecken,...)
  • ausreichend Freispielzeit
  • Feuer machen und Marshmallows grillen
Und meine Ideen:
  • In den ersten drei Wochen (bis zu den Herbstferien) hauptsächlich actionreiche Spiele, die die Kinder mit aussuchen können. Ich schlage auch neue Spiele vor, die wir gemeinsam ausprobieren.
  • Spiele zur Stärkung der Gemeinschaft.
  • Nach den Herbstferien filzen wir Sitzmatten. Jedes Kind eine eigene, die dann immer mit in den Wald genommen wird. 
  • "Taschenmesser-Führerschein", also Schnitzregeln und Umgang mit dem Taschenmesser lernen.
  • Ein Ausflug zum Freilichtmuseum
  • Insektenhotels bauen
  • Einen Barfußweg anlegen (natürlich nicht fest installiert)
  • Einen Imker besuchen und beim Honigmachen zuschauen
  • Werken und Basteln mit Naturmaterial (wir nehmen eine Werkzeugkiste, Seil usw. mit).

Außerdem bekommen die Kinder immer auch die Möglichkeit für Freispiel.Wir haben immer Becherlupen dabei und auch ein kindgerechtes Bestimmungsbuch muss mit. 

Die Kinderwünsche werde ich alle unterbringen. Wenn wir ein Feuer machen, möchte ich gleichzeitig auch heißen Kakao oder Kinderpunsch mit ihnen machen. Vielleicht bauen wir uns vorher ein Dreibein aus langen Ästen. 

Eine große, umgekippte Wurzel ist unser Versammlungsplatz. Dort hänge ich nun auch immer eine Hängematte auf. Darin können sich die Kinder zwischendurch ausruhen, ein bisschen unter den Bäumen baumeln. Die Hängematte ist übrigens ein echter Knaller! Es ist eine Reisehängematte von La Siesta, das Packmaß ist echt gering, so auch das Gewicht. Und sie ist in Sekundenschnelle aufgehängt. Dazu ist sie total bequem (und echt schick!).Wir haben die Colibri Doppelhängematte, da können auch mal zwei oder drei Kinder gleichzeitig drin liegen.

Nun berichte ich also wieder in unregelmäßigen Abständen von unseren Draußen-Abenteuern. Letzte Woche haben wir übrigens die Wunsch-Spiele der Kinder gespielt: Verstecken, Tierfangen, Verstecken-Fangen. Und zwei meiner Vorschläge: "Fledermaus und Nachtfalter" nach Joseph Cornell (einfach mal googeln) und ein "Waldmemory" (HIER schon mal gespielt).

Samstag, 5. Oktober 2013

Hält mal bitte jemand für mich die Zeit an?


Puh, die Zeit rast nur so davon! Ein Tag ist so schnell um, da hab ich noch nicht alles hineingequetscht, was ich eigentlich so vorhatte. Eine Woche - bsssssssssssssst! rast an mir vorbei wie eine Biene, die noch schnell vor Wintereinbruch ihren Job erledigen muss. Und so ist auch schnell ein Monat um. Und noch einer. Und 1/4 Jahr und 1/2 Jahr... Nun ist schon Oktober, das letzte Jahresviertel von 2013 hat begonnen. Hä? War nicht letztens erst Silvester? Die Regale der Supermärkte sind schon wieder ein Weilchen gut gefüllt mit Weihnachtsleckereien. In spätestens vier Wochen können wir in so manch einem Blog sicherlich täglich neue Weihnachtsdeko bewundern. Halt, Stopp! Ich bin aber nicht so schnell! Ich bin doch noch gar nicht so weit! Hält mal bitte jemand für mich die Zeit an???

Ich stecke total tief in Buchprojekten. In ein paar Tagen gebe ich alle Texte, Illustrationen und Fotos ab, damit das aktuelle Projekt bald in Druck gehen kann. Vorher werden die Grafiker noch eine Menge Arbeit mit meinem Material haben. Danach gibt es noch zwei Korrektur-Durchgänge und dann beginnt das große Warten! Aber da die Zeit ja so schnell verfliegt und ich auch bereits weitere Projekte bearbeite, wird die Wartezeit nicht so lang.

Für euch habe ich eine kleine Auswahl an "Ausschuss-Fotos" zusammengestellt:

Wer erkennt das Sternbild Kassiopeia? Den Vollmond hab ich von meinem Lieblingsplatz zwischen Wiesen, Feldern und Wäldchen fotografiert. Ich liebe den Mond! Der Igel ist mir vor ein paar Tagen im Garten über den Weg gelaufen. Nach einem Regen hat er genüsslich Regenwürmer gemampft. (Ich hatte vorher noch NIE einen Igel in unserem Garten gesehen! Obwohl ich meine ganze Kindheit und Jugend hier verbracht habe.) Das Feuer habe ich in einer besonderen Feuerschale der Firma Denk Keramik gemacht. Wenn ihr Kinder mit Feuer experimentieren lasst, ist das Zwergenfeuer ein guter Tipp! Das Feuer bleibt überschaubar klein, der Boden sauber und heil.

Na, neugierig geworden? In ein paar Wochen darf ich mehr verraten!



Ps: Alle, die auf Mail von mir warten: Es tut mit leid, ich melde mich, sobald ich kann!