Freitag, 12. April 2013

Bericht von einem sehr besonderen

... Wochenende - und das liegt nun schon wieder eine Woche zurück...Wie die Zeit rast, auch dieses besondere letzte Wochenende ist wie im Flug vergangen.

Vor ein paar Wochen habe ich mich zu einem Illustrationsworkshop bei Selda Soganci angemeldet. Schon im letzten Jahr hätte ich gerne teilgenommen, jetzt hat es endlich geklappt! Yay! So bin ich letzten Freitag zum Kennenlernabend zum Hawerkamp nach Münster gefahren und hab mich dort auf die Suche nach Seldas Atelier gemacht (vor lauter bunten Mauern und Plakaten und Schildern fand ich es nicht auf Anhieb...). Ich war vorher sooooo freudig aufgeregt, ist Selda doch meine allerliebste Lieblingsillustratorin, und das schon lange, lange, lange. Und dann die Frage, welche Leute noch so dabei sein werden...

Die Runde war einfach RICHTIG NETT! Sieben Teilnehmer aus ganz verschiedenen Berufen, Seldas Praktikantin und Selda selbst. Zu leckeren Oliven, Käse und Brot und Getränken hatten wir Zeit, uns zu "beschnuppern" uns auszutauschen und ein bißchen aus Seldas Illustratorinnenalltag zu erfahren. SPANNEND!!!


Am Samstag Morgen ging es um 10:00 Uhr "an die Arbeit". In einem großen und wunderbar hellen Workshop Atelier waren lauter Texte aufgehängt...


... oder als Papierschiffchen auf den Arbeitstischen verteilt. Unsere Aufgabe: einen Text finden und illustrieren. Ich habe mir einfach das erstbeste Schiffchengeschnappt, wollte nicht lange etwas aussuchen, sondern einfach glücksfeemäßig irgendeinen Text "ziehen".


Mein Papierbötchen enthielt folgende Zeilen:


Ein wenig überlegt und gescribbelt, hatte ich recht schnell klar, WAS auf mein Bild sollte. Aber WIE sollte ich es umsetzen? Ich habe mich gegen "nur Aquarell" entschieden, wollte mal wild sein und viele unterschiedliche Materialien ausprobieren, so richtig Mixed Media eben. Es gab tolle Pappen als Maluntergrund zur Auswahl, besonders dieser Cremeton hat mir gefallen. Und so fing ich an, eine Pappe einfach mal mit alten, zerrissenen Buchseiten zu bekleben. Die hatte ich mir mitgebracht, sie sind aus Uropas altem Brockhaus von 1903. Diese Schicht habe ich mit Gesso grundiert und dann mit allerlei Grüntönen (u.a. Aquarell, Acryl) bearbeitet.


Und dann gab es für alle Mittagessen in Seldas Atelier. Dort hätte ich mich gut und gerne mehrere Stunden umsehen können... Überall gibt es dort tolle Dinge zu entdecken. An so einem Platz fühle ich mich wohl, das ist wie ein Wimmelbuch, nur eben "in Echt" (und für kreative Köpfe).


Mmmmmh, lecker Gemüsequiche!


Und Selda ist ein so wundervoller Mensch! Aber wie soll es auch anders sein - schaut euch ihre zauberhaften Kunstwerke an, dann braucht's keine Worte mehr. :o) Sie ist immer beratend an den Tischen unterwegs gewesen, wir konnten ihr Löcher in den Bauch fragen, ihre Meinung einholen oder uns auch einfach mal über Techniken und Material austauschen. Ich habe einige tolle Tipps aus der Illustratorentrickkiste bekommen und auch schon umsetzen können. Und dann habe ich mir noch mein Lieblingsbilderbuch von ihr signieren lassen!


So sah mein Arbeitsplatz nach dem ersten Workshoptag aus:


Am Sonntag ging es um 10:00 Uhr weiter. Beide Workshoptage habe ich für dieses eine Bild benötigt. Der Plan war eigentlich, den Text "Blau, blau, blau sind alle meine Kleider..." zwischen die zwei Vögel zu stempeln. Zum Test habe ich ihn etwas weiter oben gestempelt. Selda meinte dann: "Weißt du was, Kathi? Lass es genau so." Ich war erst etwas skeptisch, mag ich es doch gern schön gerade und perfekt fertig und so. Aber Selda hat recht, genau so ist es richtig! Dieser Rand, an dem die Farben auslaufen und die unterschiedlichen Schichten zum Teil sichtbar sind, die Farbspritzer und Farbtestpartien machen den Arbeitsprozess sichtbar. Und so ist das Ganze eine tolle Erinnerung an dieses besondere Wochenende!


Hier mal ein paar Details:


Erkennt ihr Karlchen?

Zuhause habe ich mein Bild in eine quadratische Form gebracht und auf eine 8 mm dicke Holzplatte geleimt. Den Rand der Platte habe ich noch blau angemalt und auf der Rückseite Bilderösen angebracht. Nun überlege ich, ob ich vielleicht eine Serie draus mache und weitere Farben des Kinderlieds illustriere... Ideen hab ich jedenfalls schon!


Ich sag's euch, das war ein grandioser und spannender Workshop. Nette Menschen habe ich kennengelernt. Und gelernt habe ich auch viel. Ich habe es sehr genossen, ein paar Tage mit Gleichgesinnten zu verbringen. Dieser Austausch fehlt mir sonst ehrlich gesagt, das habe ich nun gemerkt. Ich glaube, ich muss mich öfter mit Leuten treffen, um gemeinsam zu malen. 

Außerdem habe ich tolle neue Materialien ausprobieren können. Ich bin ja eh so ein Materialjunkie und probiere viel aus, habe auch viel Zeug hier. Nun bin ich auch noch Fan von Ölkreiden! Damals in der Schule haben wir mal was mit den allseits bekannten Jaxon Ölkreiden gemacht. Da fand ich die total doof, habe aber auch nicht wirklich damit experimentieren können. Nun habe ich meine Materialpalette um ein paar Kreiden erweitert. Dazu schreibe ich aber in den nächsten Tagen nochmal was.

Na, Lust bekommen? Das war natürlich nicht der letzte Kurs, den Selda gegeben hat! Ich werde auch nochmal mitmachen - vielleicht sehen wir uns ja dann dort!

Kommentare:

Halitha hat gesagt…

liebe kathi,

ich bin immer wieder so beeindruckt von deinen künstlerischen fähigkeiten! du malst so professionell und doch hast du nichts von dieser kindlichen art zu malen verloren. und ich finde es großartig, dass du sogar noch einen kurs besuchst :)

an dieser stelle habe ich auch eine frage: hättest du lust mir etwas für das blog zu malen? im tausch gegen was auch immer und nötigenfalls würde ich dich auch bezahlen dafür :) es geht um ein logo.

falls du interesse und lust hast, dann schreib mir doch eine mail an halitha@web.de.

ich würde mich freuen!

ganz liebe grüße und ein wunderbares wochenende

halitha

Tinki hat gesagt…

Boah das ist ja sooo beeindruckend, welch tolles Bild Du zustande gebracht hast! Unglaublich schön!

Ja ich denke auch, daß man gemeinsam viel mehr schafft und es einfach toll ist gemeinsam kreativ zu sein. Ich habe das mit meiner Großen zusammen hin und wieder gemacht - gemeinsam zeichnen und malen, das bringt wirklich mehr Freude und es gibt neue Ideen und Inspirationen, die man vielleicht alleine nicht bekommen hätte. Sieht nach einem tollen Wochenende aus!
Liebe Grüße Tinki