Dienstag, 23. April 2013

"Komische Farbkombi"


Zugegeben, das dachte ich, als ich den Auftrag für dieses Messeretui bekam. Etui in Blau, Totenkopf in Rosa, Knopf in Gelb. Und ich hab noch versucht, vorsichtig dagegen zu steuern: "Vielleicht den Totenkopf doch einfach in Weiß und dafür den Knopf in Pink?" Nein, so sollte es werden - blau, rosa, gelb. 

Und so habe ich es dann auch gemacht. Und was soll ich sagen? Ich finde es großartig so! Richtig frisch und poppig! Das Rosa kommt leider nicht ganz so gut raus auf dem Foto. Jedenfalls werde ich nun in Zukunft etwas vorsichtiger sein, was die Farbwünsche von Kunden angeht. Nur weil es vielleicht nicht "meine" Farben sind und meine Vorstellungskraft nicht ausreicht...

Was meint ihr? Blau, Rosa und Gelb in Kombination - geht oder geht gar nicht?

Sonntag, 21. April 2013

Neue Postkarten?


Beim Experimentieren mit den neuen Ölkreiden habe ich ein paar neue Motive für Postkarten gemalt und gebastelt. Ich denke, jeder hat genug Gelegenheiten, diese Grüße an liebe Menschen loszulassen. Nun würde ich sie gerne als Postkarten drucken lassen, mache das allerdings nur, wenn ich genug Vorbestellungen bekomme, damit ich nicht auf einem ganzen Stapel sitzen bleibe (ich selber kann ja nicht immer die gleichen Karten verschicken, nicht wahr?). 

Die Karten soll es im Set zu 7 Euro und einzeln zu 1,50 Euro geben, wobei ich aber nur Vorbestellungen für ganze Sets entgegen nehme. (Dazu kommt noch der Versand, klar.)

Also, will jemand? Dann geschwind eine Mail verschickt an hallo(ät)kathipirati.de!

Donnerstag, 18. April 2013

Heut bin ich...


... mutig!

Ich muss zum Zahnarzt... :o(

Mittwoch, 17. April 2013

Mal eben (schnell)...


...ein Patchwork-Kissen nähen. Das war zumindest der Plan. Der ist aber nur zum Teil aufgegangen (also der Plan). Das Kissen ist fertig, "mal eben" war aber nicht... 

Es hat STUNDEN gedauert! Patchwork find ich toll, aber "Patchwork-selber-machen" und ich werden keine besten Freunde, das sag ich euch! Ich bin ja eh nicht so besonders genau im Arbeiten. Dieses präzise Ausmessen und Zuschneiden hat mich schon genervt. Die Stoffauswahl und das Zurechtlegen der Quadrate war zwar zeitintensiv aber noch annähernd spaßig. Aber dann noch das genaue Nähen, das verdammte Bügeln (ich HASSE das und bügle nur in äußersten Notfällen, selbst beim Nähen nur höchst selten) und erneutes Ausmessen... Was hat mich bloß geritten, als ich mir ausgerechnet dieses Kissen ausgedacht habe??? Und dann noch in dieser Winzlingsgröße (26 x 26 cm).

Naja, es ist äußerst hübsch geworden, wenn auch nicht perfekt (die Innenseite dürfte ich euch gar nicht zeigen...). Zum Beispiel ist die Knopf"zeile" (wie nennt man denn sowas wohl) auf der Rückseite etwas zu schmal für die KAM Snaps geraten, so stehen sie leider etwas über.


Und ein Glück, dass es Nahtauftrenner (hey, bester Freund!) gibt, denn ich hab gleich mehrmals Teile falsch aneinander genäht, sogar nachher die Vorder und Rückseite... Da war es auch schon lange aus mit meiner Konzentration... 

Gut, dass man dem Kissen all den Schweiß gar nicht ansieht! Und so kann sich nun Jan Hinnerk an seinem kleinen Reisekissen erfreuen. Es soll ihm längere Autofahrten etwas gemütlicher machen. Seine Eltern haben mir letzen Sommer mehrere Wochen lang eine tolle Kamera für die Fotoarbeiten für meine Bücher ausgeliehen und dies ist das Dankeschön! Auch wenn ich beim Nähen echt genervt war, verschenken tu ich das Kissen höchst gerne und nur mit netten Gedanken! 

Zu dumm, dass ich hier noch Stoff liegen habe für 2 (!) Patchworkdecken... HILFE!!! Was hab ich mir denn dabei bloß gedacht? Ob das noch was wird? Ohje, ohje...

Falls ihr euch fragt, was für ein oberniedlicher Stoff das ist, den hab ich HIER her. Das ist doch der allerbeste Stoff, nicht wahr? So süß, diese Tierchen in ihren Schlafhöhlen! Hab mich ein bisschen darin verliebt! Das gleicht den Stress doch direkt etwas aus!


Freitag, 12. April 2013

Bericht von einem sehr besonderen

... Wochenende - und das liegt nun schon wieder eine Woche zurück...Wie die Zeit rast, auch dieses besondere letzte Wochenende ist wie im Flug vergangen.

Vor ein paar Wochen habe ich mich zu einem Illustrationsworkshop bei Selda Soganci angemeldet. Schon im letzten Jahr hätte ich gerne teilgenommen, jetzt hat es endlich geklappt! Yay! So bin ich letzten Freitag zum Kennenlernabend zum Hawerkamp nach Münster gefahren und hab mich dort auf die Suche nach Seldas Atelier gemacht (vor lauter bunten Mauern und Plakaten und Schildern fand ich es nicht auf Anhieb...). Ich war vorher sooooo freudig aufgeregt, ist Selda doch meine allerliebste Lieblingsillustratorin, und das schon lange, lange, lange. Und dann die Frage, welche Leute noch so dabei sein werden...

Die Runde war einfach RICHTIG NETT! Sieben Teilnehmer aus ganz verschiedenen Berufen, Seldas Praktikantin und Selda selbst. Zu leckeren Oliven, Käse und Brot und Getränken hatten wir Zeit, uns zu "beschnuppern" uns auszutauschen und ein bißchen aus Seldas Illustratorinnenalltag zu erfahren. SPANNEND!!!


Am Samstag Morgen ging es um 10:00 Uhr "an die Arbeit". In einem großen und wunderbar hellen Workshop Atelier waren lauter Texte aufgehängt...


... oder als Papierschiffchen auf den Arbeitstischen verteilt. Unsere Aufgabe: einen Text finden und illustrieren. Ich habe mir einfach das erstbeste Schiffchengeschnappt, wollte nicht lange etwas aussuchen, sondern einfach glücksfeemäßig irgendeinen Text "ziehen".


Mein Papierbötchen enthielt folgende Zeilen:


Ein wenig überlegt und gescribbelt, hatte ich recht schnell klar, WAS auf mein Bild sollte. Aber WIE sollte ich es umsetzen? Ich habe mich gegen "nur Aquarell" entschieden, wollte mal wild sein und viele unterschiedliche Materialien ausprobieren, so richtig Mixed Media eben. Es gab tolle Pappen als Maluntergrund zur Auswahl, besonders dieser Cremeton hat mir gefallen. Und so fing ich an, eine Pappe einfach mal mit alten, zerrissenen Buchseiten zu bekleben. Die hatte ich mir mitgebracht, sie sind aus Uropas altem Brockhaus von 1903. Diese Schicht habe ich mit Gesso grundiert und dann mit allerlei Grüntönen (u.a. Aquarell, Acryl) bearbeitet.


Und dann gab es für alle Mittagessen in Seldas Atelier. Dort hätte ich mich gut und gerne mehrere Stunden umsehen können... Überall gibt es dort tolle Dinge zu entdecken. An so einem Platz fühle ich mich wohl, das ist wie ein Wimmelbuch, nur eben "in Echt" (und für kreative Köpfe).


Mmmmmh, lecker Gemüsequiche!


Und Selda ist ein so wundervoller Mensch! Aber wie soll es auch anders sein - schaut euch ihre zauberhaften Kunstwerke an, dann braucht's keine Worte mehr. :o) Sie ist immer beratend an den Tischen unterwegs gewesen, wir konnten ihr Löcher in den Bauch fragen, ihre Meinung einholen oder uns auch einfach mal über Techniken und Material austauschen. Ich habe einige tolle Tipps aus der Illustratorentrickkiste bekommen und auch schon umsetzen können. Und dann habe ich mir noch mein Lieblingsbilderbuch von ihr signieren lassen!


So sah mein Arbeitsplatz nach dem ersten Workshoptag aus:


Am Sonntag ging es um 10:00 Uhr weiter. Beide Workshoptage habe ich für dieses eine Bild benötigt. Der Plan war eigentlich, den Text "Blau, blau, blau sind alle meine Kleider..." zwischen die zwei Vögel zu stempeln. Zum Test habe ich ihn etwas weiter oben gestempelt. Selda meinte dann: "Weißt du was, Kathi? Lass es genau so." Ich war erst etwas skeptisch, mag ich es doch gern schön gerade und perfekt fertig und so. Aber Selda hat recht, genau so ist es richtig! Dieser Rand, an dem die Farben auslaufen und die unterschiedlichen Schichten zum Teil sichtbar sind, die Farbspritzer und Farbtestpartien machen den Arbeitsprozess sichtbar. Und so ist das Ganze eine tolle Erinnerung an dieses besondere Wochenende!


Hier mal ein paar Details:


Erkennt ihr Karlchen?

Zuhause habe ich mein Bild in eine quadratische Form gebracht und auf eine 8 mm dicke Holzplatte geleimt. Den Rand der Platte habe ich noch blau angemalt und auf der Rückseite Bilderösen angebracht. Nun überlege ich, ob ich vielleicht eine Serie draus mache und weitere Farben des Kinderlieds illustriere... Ideen hab ich jedenfalls schon!


Ich sag's euch, das war ein grandioser und spannender Workshop. Nette Menschen habe ich kennengelernt. Und gelernt habe ich auch viel. Ich habe es sehr genossen, ein paar Tage mit Gleichgesinnten zu verbringen. Dieser Austausch fehlt mir sonst ehrlich gesagt, das habe ich nun gemerkt. Ich glaube, ich muss mich öfter mit Leuten treffen, um gemeinsam zu malen. 

Außerdem habe ich tolle neue Materialien ausprobieren können. Ich bin ja eh so ein Materialjunkie und probiere viel aus, habe auch viel Zeug hier. Nun bin ich auch noch Fan von Ölkreiden! Damals in der Schule haben wir mal was mit den allseits bekannten Jaxon Ölkreiden gemacht. Da fand ich die total doof, habe aber auch nicht wirklich damit experimentieren können. Nun habe ich meine Materialpalette um ein paar Kreiden erweitert. Dazu schreibe ich aber in den nächsten Tagen nochmal was.

Na, Lust bekommen? Das war natürlich nicht der letzte Kurs, den Selda gegeben hat! Ich werde auch nochmal mitmachen - vielleicht sehen wir uns ja dann dort!

Donnerstag, 4. April 2013

Bunter Basteltag


Fünf bunte Bastelstunden habe ich heute mit diesen vier Mädels verbracht (naja, die Pizzapause müssen wir abziehen). Wir haben gemalt, geschnitten, geklebt wie die Wilden! Und eine Meeeeenge ATCs gebastelt.


Ein neues Wort haben wir erfunden: SCHWEMPEL! Denn die waren DAS Werkzeug schlechthin. Es sind DIESE Schwammstempel und die machen wirklich Spaß. Mit Stempelfarben lassen sich lauter bunte Punkte aufstempel, kleine Details einfärben oder durch Wischen sogar ganze Hintergründe und Motive gestalten. Toll!


Hier mal eine kleine Auswahl meiner Favoriten, die ich noch schnell knippsen konnte. Absolut cool das "Candy" Motiv, für das wir extra ein paar Schokoeier verputzen mußten. ;o) Karlchen, der einem fliegenden Braten, äh Vogel hinterher schaut, habe ich gemacht und gegen die tolle "Wald"-Karte eingetauscht. Das Meerschweinchen ist der Hammer oder? Es schaut aus einem Kuschelsack heraus und ist einfach einmalig toll! Und die Karte mit dem weißen Pony Pedro finde ich besonders wegen der Farben wunderschön. Und dieses Pony hat den schnuffeligtsten Blick drauf oder? Von Kindern selbstgemalte Sachen gefallen mir ja eh immer super gut. Ich könnte dahin schmelzen, gut dass ich die Fotos gemacht habe!
 

 Hier mal die allermeisten Karten, die entstanden sind. Insgesamt sind es kanpp 50 ATCs geworden.


Für meine Kinder-ATC-Aktionen habe ich übrigens ein vollgepacktes Päckchen von DANI PEUSS gesponsert bekommen. Gemusterte Papiere, Klebestifte, Stempelfarbe, ein Datumsstempel, Chipboard Tags... Viel Material für meine Bastelaktionen. Vielen Dank dafür, liebes Team von Dani Peuss! Bald zeige ich euch noch mehr Ergebnisse aus eurem Material.


Eins hab ich noch:


Süß, die Eule oder? 

Für mich beginnt morgen Abend ein abenteuerliches Workshop-Wochenende, auf das ich mich schon soooo lange freue. Ich bin ganz aufgeregt und kribbelig. Das wird bestimmt ganz toll! Ich werde berichten. Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit!