Dienstag, 27. November 2012

Fast 7 Jahre... und nun ist Schluss.


Mein treuester Weggefährte hat seinen Dienst quittiert. :o(

Mein geliebter und äußerst robuster Rucksack ist kaputt. Fast 7 Jahre lang hat er mir fast täglich meine Klamotten eingehüllt. Angeschafft hatte ich ihn hauptsächlich als Fahrradrucksack, habe ich doch in Münster alles mit dem Rad erledigt. Aber auch bei Wanderungen war er sehr bequem. Mit ihm habe ich nun jahrelang meine Einkäufe nach Hause transportiert. Mich gab es unterwegs eigentlich nicht ohne ihn. Bei längeren Hundemärschen hatte ich in ihm immer die wichtigsten Sachen mit dabei. Er war mit in den Alpen und an der Nordsee. Und war einfach so unglaublich praktisch!

Auf den ersten Blick sieht er ja noch ganz fit aus. Aber die Reißverschlüsse machen nicht mehr mit. Schon länger ist der des oberen kleinen Fachs ausgefranst. Nun sind auch noch ein paar Zähnchen (genau in der Mitte...) vom Reißverschluss des Hauptfachs ausgerissen. 

Erst habe ich ja überlegt, neue Reißverschlüsse einnähen zu lassen. Aber wißt ihr, was das kostet? Und bei so einem alten Ding treten nach jahrelanger Beanspruchung wirklich immer wieder neue Zipperlein auf. Dann hätte ich vielleicht neue Reißverschlüsse gehabt, aber eine andere Stelle wäre vielleicht bald brüchig geworden oder so. Da wäre mir das zu teuer gewesen. Eigentlich finde ich es doof, da ich nun einen Haufen Kunststoff wegwerfen muss und neuen Kunststoff einkaufe. Nachhaltiger wäre eine Reparatur. Aber ich denke, "mein Alter" ist wirklich auf. Und darum habe ich auch nicht soooo ein schlechtes Gewissen. Ich hab aus dem guten Stück rausgeholt, was rauszuholen war.

Zu allem Überfluss ist mir vor ein paar Wochen beim Einkaufen ein Päckchen Sahne im Rucksack aufgegangen. Ich konnte leider nicht alles herauswaschen und nun stinkt das Teil ganz fürchterlich. Also kam eins zum anderen. Eigentlich wollte ich ja noch bis Weihnachten warten. Aber es ging echt nicht mehr. Nun habe ich einen neuen, hoffentlich ebenso treuen Begleiter.


Diesmal ist es ein Wanderrucksack, fahr ja schließlich kaum noch Rad. Es passt etwas mehr hinein. Das Tollste: Er ist GRÜN! Die olle Plastikblume wird natürlich noch durch eine Filzblume ersetzt. Bißchen Style muss schließlich sein. ;o)

Ich bin übrigens kein "Taschen-Typ". Ich mag keine Handtaschen und auch keine Schultertaschen oder Umhängetaschen. Ich brauche freie Hände und will meinen Rücken nicht einseitig belasten. Und auch, wenn ich nur wenig Zeug mitnehmen muss, das mach ich immer mit dem Rucksack (es sei denn, es passt in die Gürteltasche). Ich habe keinen Taschentick, ich habe einen Rucksacktick - aber nicht in dem Sinne, dass ich ganz viele davon brauche, sondern dass ich meinen einen immer brauche. Und dass ich hier im Internet einen Beitrag über meinen alten und meinen neuen Rucksack schreibe...


Nun muss ich es nur noch über's Herz bringen "den Alten" in die Tonne zu schmeißen. Vorher werde ich allerdings alle noch verwendbaren Teile abbauen (Schnallen und so). Mein Protestbutton gegen Genfood muss ich natürlich auch noch vom einen an den anderen "umheften".

Tschüss, lieber alter Rucksack. Schön, dass du so lange durchgehalten hast. Ich weiß es zu schätzen, denn das ist heutzutage nicht selbstverständlich! Das muss dir der Neue erst mal nachmachen.Also, Adieu...

Kommentare:

tüftelchen hat gesagt…

Liebe Kathi,
oh, das kann ich gut verstehen, dass dir das Loslassen schwer fällt. Als wir vor ein paar Wochen Rumpels Kinderwagen entrümpelt haben (er war Second Hand aber unser Traum, nun aber gänzlich unbrauchbar) hab ich auch allen Stoff (sonniggelber Cord mit beigen und orangen Leinenstreifen dazwischen))runtergeschnitten. Nun liegt der und ich weiß nicht, was mal daraus wird, jetzt konnt ich es nicht der Tonne überlassen, aber irgendwann reicht vielleicht ein kleines Geldtäuschchen, das ich daraus nähe als Erinnerung, mal sehen...
Und ein Rucksackträger bin ich auch, immer und überall (na außer ins Theater ;-)...)
Meiner hat auch schon schiefe Reißverschlüsse, aber noch hält er durch...
Herzliebe Grüße
tüftelchen

Tinki hat gesagt…

Ui - und weg... gar nicht so leicht etwas loszulassen - oder? Ich bin auch eher der Bewahrertyp. Nein meine Dinge sind doch noch gut! Naja, manchmal geht es einfach nicht mehr!
Ich kann Dich auch verstehen. Mir ging es letztes Jahr mit meinem geliebten Kuppelzelt. Das war einfach nicht mehr okay. Es hat sich verzogen, hat den Regen nicht mehr abgehalten etc. Jetzt kann es noch als Mückennetz im Indianerzelt dienen, wenn man will. Mehr aber auch nicht - nein wegschmeißen... fällt echt schwer!
Ich kann dafür andere Dinge schmerzbefreit entsorgen, wo andere vielleicht Probleme hätten...
Trau Dich... Du hast doch nun einen schönen neuen!
Liebe Grüße Tinki

Anonym hat gesagt…

Oh, der arme :( Aber was sein muss, muss sein! Hast dus denn übers Herz gebracht? Ich finde es interessant, wenn Leute über solche Alltagsdinge berichten. Ich nutze auch sehr gerne meinen Dakine Rucksack und hoffe, dass er noch lange durchhält.