Mittwoch, 31. Oktober 2012

Beim Frühstück gestört


Ich war heute morgen wegen eines neuen Projekts bei einem tierischen Termin in der Nachbarschaft unterwegs. Und zwar hat es mich auf den Tiererlebnishof Seeste gezogen. 


Dort gibt es Pferde, Ponys, Esel, Ziegen, Hunde, Katzen, Meerschweinchen und Kaninchen - alle leben natürlich in artgerechter Haltung. 


Ich hab sie alle beim Frühstück "gestört"... ;o)  

Ach, wenn ich diesen Ponys so nah bin, möchte ich doch super gerne auch wieder selber reiten. Das habe ich von ungefähr 10 Jahren bis ich 18 war, regelmäßig gemacht. In einer Reitschule war ich nur kurz, das hat mir nicht gefallen. Dort hatte ich auch als Kind immer irgendwie das Gefühl, dass die Tiere nur ausgebeutet werden und gar keine Lust an ihrem "Job" hatten. Das Beste war das Reiten bei meiner Nachbarin Melanie. Sie hat mir auf ihren eigenen Pferden -Mücke und Lord- das Reiten beigebracht - immer mit Rücksicht auf die Bedürfnisse der Tiere. Dort habe ich auch gelernt, wie wichtig Bodenarbeit ist. Sie hat mir beigebracht, die Tiere einfach mal "nur" zu beobachten, um ihre Wesen besser zu verstehen. Und oft war ich gar nicht zum Reiten da, sondern einfach zum Putzen der Pferde, zur Stallhilfe und Sattelpflege. Irgendwie träume ich auch immernoch von einem eigenen Pferd... irgendwann... wenn ich mal groß bin....


Eselwanderungen finde ich auch unglaublich spannend. Der Tiererlebnishof Seeste bietet im November einige Wanderungen an. Mal schauen, ob mein Terminkalender es zuläßt, an einer davon teilzunehmen. Vielleicht wäre das ja auch was für euch, wenn ihr nicht allzu weit einfernt wohnt.

Keine Kommentare: