Sonntag, 11. September 2011

Sonntagsfreuden - 10


Apfelsaft!

Gestern haben wir unsere Äpfel zur Mosterei gebracht und Saft machen lassen. 100% puren Apfelsaft. :)


Das waren die etwa 500 kg Äpfel, die wir in den ganzen letzten Tagen geerntet haben. Am Freitag haben wir sie alle noch mal verlesen, Faules aussortiert und schlechte Stellen herausgeschnitten. Jeden Apfel hatten wir mindestens zwei mal in der Hand.
Bei der Mosterei, die wir uns ausgesucht haben, bekommt man garantiert Saft, der aus den eigenen Früchten gewonnen wurde. Wir konnten uns den gamzen Prozess genau ansehen und beobachten, wie die Äpfel in Saft verwandelt wurden. Etwa drei Stunden hat es gedauert, bis wir unseren eigenen Saft mit nach Hause nehmen konnten. Drei recht spannende Stunden...


Im ersten Schritt wurden die Äpfel gewaschen und dann über einen Fördermechanismus in das Mahlwerk transportiert.


Von dort aus fällt die Maische (der Apfelbrei) auf ein zuvor ausgelegtes Presstuch und wird dort von Hand gleichmäßig verteilt.


Wenn eine "Portion" verteilt ist, ...


... wird das Presstuch darüber geschlagen und ein Holzgitter darüber gelegt. Dann kommt ein weiteres Presstuch, auf dem erneut Maische verteilt wird. So wird eine Art Turm gebaut, der dann in die Presse kommt.


Und dann läuft er auch schon, der Saft!


Der "Turm" wird immer kleiner. Mit hohem Druck wird fast jeder Tropfen Saft aus den Früchten gepresst.


Hier strömt der frisch gewonnene Saft in den Auffangbehälter.


Unglaublich, so stark wurden die Schichten zusammengepresst.


Und das ist der Rest, der übrig bleibt. Diese trockenen Apfelstücke werden Trester genannt. In diesem Fall wird er zur Fütterung von Tieren weiterverwendet.


Der Trester fühlt sich irgendwie ledrig an und ist nur ganz leicht klamm.


In diesem Behälter ist unser Saft.


Von diesem Kessel aus läuft der Saft über eine Pumpe durch ein spezielles Heizsystem und wird auf ca. 75 °C erhitzt.


Ja, und dann wird er auch schon in die Flaschen gefüllt. :)


312 Liter konnten wir mitnehmen - 90 davon gehören mir! Und ich sage euch, das ist der leckerste Saft ever! Was für eine Sonntagsfreude! Wahrscheinlich eine Jahresfreude!

Sonntag, 4. September 2011

Sonntagsfreuden - 9

So viele wundervolle Kinderbücher habe ich am Wochenende auf einem Grundschul-Flohmarkt ergattert!


Diese Erzählung von Astrid Lindgren kannte ich noch nicht. "Der Drache mit den roten Augen" - eine wundervolle Geschichte mit zauberhaften Illustrationen. Was für ein Glücksfund!


Auch ganz wundervoll illustriert ist diese Ausgabe Grimms Märchen. Für nur 1,50 Euro!


Kennt ihr die Jahrbücher für Kinder? Die fand ich als Kind schon immer toll und auf Flohmärkten halte ich immer Ausschau nach Ausgaben, in die wenig bis gar nicht hereingemalt wurde. Ganz ähnlich vom Inhalt ist auch das "Ravensburger Kinderjahr". Viele tolle Geschichten, Lieder, Reime, Rezepte, Ideen rund um's Jahr!


"Peter, Ida und Minimum" kennen sicherlich einige von euch. Bei der Arbeit habe ich des öfteren mit diesem super Aufklärungsbuch zu tun. Für 1 Euro konnte ich es nicht liegen lassen.


Zwei wirklich tolle Bücher, vollgepackt mit Wissen über Himmel, Erde und Insekten. Es stehen unglaublich viele spannende Dinge drin!


Dazu noch ein Gartenbuch für Kinder und ein Buch, das beschreibt, wie man ein Lächeln um den Erdball schicken kann. Allesamt wahre Sonntagsfreuden! :)


Doch eigentlich drehte sich das ganze Wochenende um Äpfel. Äpfel in rauhen Massen! Aber dazu gibt es wohl erst nächsten Sonntag mehr zu berichten...