Dienstag, 16. August 2011

Ja, ich will...



... dein Freund sein, Freezer Paper!

;o)


Hier hatte ich das kleine Projekt ja bereits angekündigt. Und das ist draus geworden - ein Apfel Shirt.

Ich finde es chic und die Schablonier-Technik mit dem Freezer-Paper hat gut geklappt. Das Ganze funktioniert so:



Man schneidet aus dem Papier die Formen aus, die später farbig sein sollen (eben wie bei einer Schablone). Das Motiv wird dann auf den Stoff aufgebügelt, dabei muss man darauf achten, dass es besonders an den Schnittkanten auf dem Stoff haftet. Nun kann mit einem Pinsel die Stoffmalfarbe in mehreren Schichten aufgetragen werden. Ich habe auf dem grauen Shirt zunächst mit Weiß grundiert, damit die anderen Farben mehr leuchten.
Kleiner Tipp: nehmt kein Feinripp-Klamöttchen (wie beim Apfel-Shirt...), da reißt die Farbe später sofort auf.
Wenn ausreichend Farbschichten aufgetragen wurden und das Motiv gut getrocknet ist (wenn's schnell gehen soll: fönen!), kann man das Papier vorsichtig abziehen. Fertig!

Ich habe gelesen, dass man die Schablone danach wieder benutzen, also noch mal aufbügeln kann. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Die filigrane Baustein-Männchen-Schablone konnte ich ohnehin nicht im Ganzen lösen...


Am Besten eignen sich Baumwollstoffe, darauf haftet das Freezer-Paper ganz wunderbar. Mein Pulli hat leider einen geringen Anteil an Kunstfaser, darum hat die Schablone nicht überall ganz so gut gepappt und es ist an einigen Stellen doch ein wenig Farbe drunter gelaufen (rechte Hand). Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meinen aufgemotzten (super 80er Wort oder?) Basics!



1 Kommentar:

Lieblingsschwestern hat gesagt…

Halli Hallo!
Ach wie schön! Das ist ja eine geniale Technik!
Sieht einfach traumhaft aus!
Liebe Grüße
Kathi