Freitag, 29. Juli 2011

Hübsch verpackt


Geld zu verschenken finde ich nicht unbedingt besonders persönlich. Viel lieber verschenke ich ja Selbstgemachtes. Aber manchmal ist es für den Beschenkten das sinnvollste Geschenk. Zum Beispiel, wenn er für etwas Bestimmtes spart, sich etwas größeres leisten möchte. Oder wenn sich mehrere Schenkende zusammen tun. Und soll es nun wirklich eine kleine, finanzielle Gabe sein, kann man ein paar Scheine mit Karte in einen Umschlag stecken. Oder man faltet kleine Fröschchen oder Hemden. Manche geben auch Münzen in eine Schüssel Wackelpudding. Oder backen das Hartgeld in einen Kuchen ein. Es gibt unzählige Möglichkeiten!

Diese Idee finde ich wunderhübsch. Und wenn das Geld entnommen wurde, kann man die Blumen immer noch verwenden, als Dekoration in Grünpflanzen. So habe ich dann gleich den Wunsch, etwas selbstgemachtes und persönliches zu verschenken, befriedigt! Und alle sind zufrieden! :)

Wie verpackt ihr Scheinchen und Münzen, wenn es mal nichts Sebstgemachtes sein soll?

1 Kommentar:

frau kreativberg hat gesagt…

Ich habe noch nie Geld verschenkt, aber zu unserer Hochzeit haben wir welches bekommen... in einer Mausefalle eingeklemmt, umgeben von Utensilien für professionelles Käseschneiden ;) und gefaltet als Blumen auf einer Pflanze drauf.
Deine Blumensteckeridee find ich wunderschön!!! Alles Liebe. maria