Sonntag, 26. Juni 2011

Sonntagsfreuden - 2


Schon wieder Füße! Sonntage sind wohl Fußtage, was? Ich war heut mit meiner Mama im Barfußpark in Lienen. Dort ist es ganz, ganz wundervoll! Und wenn ihr aus der Nähe (oder mal in die Gegend) kommt, kann ich euch einen Ausflug dort hin nur empfehlen.


Nach unserer Fuß-und-Seelen-Wellness-Runde über ganz unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten (Waldboden, Sand, Kies, Gras, Holz, Zapfen, sogar durch einen Bachlauf) waren wir noch kurz im zauberschönen Tecklenburg. Dort ist es irgendwie magisch. Wir haben in einem Café gemütlich ein Stück Torte verspeist, dazu einen Latte Macchiato geschlürft. In der Töpferei waren wir und zum Schluß sind wir der Nase nach zur Bio-Pommesbude gefolgt und haben uns ganz tolle Pommes mit leckerster Limetten-Basilikum-Mayo gegönnt.

Was für ein schöner Sonntag!


Sonntagsfreuden - eine Idee von Maria
"Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind."
Wer noch dabei ist, seht ihr in Marias Blog: kreativberg

Glühwürmchen


Ja genau! Ich habe in der letzten Nacht Glühwürmchen gesehen. Man nennt sie auch Leuchtkäfer oder Johanniswürmchen.

In der Zeit um Johanni sitzen die Weibchen leuchtend im Gras, während die Männchen, die auch leuchten, in etwa zwei Metern Höhe umherschwirren und sie suchen. Gefällt ihnen ein Licht unten im Gras, lassen sie sich zielgenau fallen.

Ich werde in den nächsten Tagen (Nächten) noch ein wenig Ausschau halten, nach diesen faszinierenden, kleinen Wundertierchen.

nachts


Wenn die meisten anderen Menschen schon eine Weile schlafen, geh ich immer noch mal mit meinen Hunden nach draußen. Und darum seh ich recht häufig Sternschnuppen. Aber dieser Tage leuchtet es auch unten im Gras. Und ich bin fasziniert wie ein kleines Kind! Wundervolle Welt.

Sonntag, 19. Juni 2011

Sonntagsfreuden - 1


Anspannung und Entspannung

Meine Füße haben ganz schön viel geleistet in den letzten Tagen. Ich habe eine sehr aktive und sportliche Woche hinter mir. Viele Kilometer bin ich gegangen, nordisch gewalkt und gejoggt. (mein neues, smartes Mobiltelefon sagt, es waren 40 km). Da ist es den Füßen gerade recht, nun in einem Aroma-Fußbad zu relaxen.
Das Nordic-Walking ist ganz phantastisch für mich! Eine Stunde (oder auch schon mal mehr) kraftvoll und dynamisch durch den nahegelegenen Wald zu marschieren, die klare und kühle Luft zu spüren, den Waldboden zu riechen, neue Wege zu erwandern, der Blick ins Tal oder das Hinaufschauen zum Hügel - das ist wie ein kurzer Aktivurlaub. Schwitzend nach 8 km nach Hause kommen, mit freiem Kopf und glücklich über die so gut genutzte Zeit. Mit einer kleinen Blase an der Hand und dampfenden Füßen. Ja, meine Füße haben sich das Entspannungsbad wirklich verdient!


Auch beim Yoga wurden meine Füße ganz schön gebogen oder gestreckt oder kraftvoll in den Boden gedrückt. Damit sie nicht so kalt werden, habe ich mir extra kleine Yogasocken gestrickt!
Neben der wöchentlichen Yogastunde übe ich auch zu Hause ein wenig. Zack - Matte ausgerollt und los geht's mit dem Sonnengruß! Herrlich! Warum habe ich nicht schon eher damit angefangen?


So, und nun werde ich eine Tasse Lieblingstee trinken, meine Füße und auch meine Seele ein bißchen Baumeln lassen und dann bin ich bereit für eine neue Woche!



Sonntagsfreuden - eine Idee von Maria
"Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind."
Wer noch dabei ist, sehr ihr in Marias Blog: kreativberg

Kräuterkissen - Bekanntgabe des Gewinners!


Nun, endlich, endlich kommt die Kate in die Puschen und kümmert sich um die Ziehung des (hoffentlich) freudigen Gewinners des Kräuterkissens!

Aber halt! Eine kleine Veränderung der Verlosung möchte ich auch noch eben vermerken. Ja, ich spann euch ganz schön auf die Folter!


Ich habe mir überlegt, mehrere Namens-Zettelchen aus meiner gepunkteten Los-Müslischale herauszufischen! Nämlich DREI! Ihr lieben Leute, ich hab die Spendierhosen an! Und freuen dürfen sich darum nun... tatatataaaa:


Als erstes habe ich die liebe Bora herausgeangelt! Du bekommst - wie gewünscht - das rosafarbene Blümchen-Kräuterkissen! Vielleicht schenkt es dir ja wirklich Energie und Kraft, Gedanken ordnen zu können und den Kopf etwas freier zu bekommen von all den Todolisten, Ideen, Träumen, Wünschen...




Das blaue Blümchen-Kräuterkissen bekommt die liebe Maria! Bestimmt hilft es dir, die wilden Seiten des Landlebens (Hühner einfangen etc) etwas entspannter zu überstehen. Und vielleicht hilft ein tiefer Schnupper-Atemzug daran, in manch stressiger Mama-Situation ein wenig Gelassenheit zurück zu gewinnen und Energie zu tanken!




Und last-but-not-least habe ich den Los-Zettel der wunderbaren Melanie Garanin aus dem Schälchen gefischt! Liebe Melanie, du bekommst von mir eine kleine Überraschung zugeschickt!


Ihr Lieben! Schickt mir doch bitte per Mail (katharina(at)kleiner-froschkoenig.de) eure Adressen. Damit sich bald ein paar Nettigkeiten auf ihre Wege machen können!

Donnerstag, 16. Juni 2011

Zwischen bunten Maschen und Reihen...

... schicke ich ein ein kleines Lebenszeichen von mir - und ein paar Eindrücke meines Pfingst-Wochenendes!


Na, was wird das? Socken? Ja und nein...


June will auch Srabble spielen...

Wir spielen hier in letzter Zeit öfter mal eine Runde Scrabble. Manchmal bekommen wir nur pippileichte Wörter à la "Uta ruft Fu. Fu liebt Fara. Olaf lacht." zustande. Selten schaffen wir es, tolle Wort-Gebilde zu legen. "Altbauten" und "Eistruhen" finde ich schon ganz schön toll. Aber wir üben ja noch... ;o)


An Pfingst-Montag, dem "Deutschen Mühlentag", haben wir die Sägemühle in Tecklenburg besichtigt. Neben der Besichtigung des Sägewerks und einer kurzen, spannenden Sägevorführung, konnten ein paar Schafe der großen (etwa 500 Tiere) Bentheimer Landschafherde besucht werden, mit denen ein Wanderschäfer im Tecklenburger Land die Streuobstwiesen und Trockenrasen pflegt.


Ja, und probieren konnte man sie auch. Es gab sehr, sehr köstliche Lammbratwurst vom Grill.

Ich muss sagen, ich wäre gern Vegetarierin. Aber ich esse gerne auch mal etwas Fleisch. Allerdings ist Fleisch für mich nicht gleich Fleisch. Ich möchte kein Fleisch von Tieren essen (und auch keine andere tierischen Erzeugnisse), die leiden mußten, damit ich möglichst billig möglichst viel davon essen kann. Ich ertrage die Ausbeutung von Lebewesen nicht, die fühlen wie wir. Die in ebenso sozialen Gefügen leben, wie wir Menschen. Ich finde es furchtbar, welches Leid Menschen anderen Lebewesen zufügen, um die Profitgier zu Stillen. Und den immer größer werdenden Hunger nach billig und viel. Qualzuchten, lebensunwürdige Haltung, artUNgerechte Fütterung, Tiere als reine Objekte (und eben nicht als Wesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, gar nicht so viel andere als unsere eigenen) - das ertrage ich nicht und es zu unterstützen durch gedankenloses Konsumieren will ich schon gar nicht!

Bei diesen Schafen weiß ich, dass sie ein gutes, artgerechtes Leben hatten. Und dann kann ich auch ohne schlechtes Gewissen eine Bratwurst genießen. Und nachher dann die Schafe besuchen und sagen: "Danke, liebe Schafe. Danke, dass ihr unsere Landschaft pflegt und danke, dass ich ein Stück Wurst von euch essen durfte. Ihr seid sehr lecker."



In der Velper Mühle, die vor kurzem ein neues Wasserrad bekommen hat, haben wir am Nachmittag ein köstliches Stückchen Kuchen verspeist. Dort wird Korn gemahlen und die gleichmäßigen, urigen Geräusche der Mühle fand ich sehr angenehm.


Und die hier schmecken frisch gepflückt und sonnenwarm am besten!!!

Gestern war meine zweite Yogastunde und es war so, so toll!!! Ich freu mich ganz dolle, dass ich mich zum Kurs angemeldet habe. Heut morgen habe ich die erste richtige Yoga-Session für mich allein gemacht. So angenehm!

Das Nordic Walking klappt so richtig gut und diese Art der Bewegung gefällt mir immer besser.

Ihr merkt - alles ist super!

(Nur die Ziehung des freudigen Kräuterkissen-Gewinners läßt noch ein wenig auf sich warten... Sorry! Ich kümmere mich ganz bald!)


Mittwoch, 8. Juni 2011

Yoga


Heute hatte ich meine erste Yogastunde! Relativ spontan konnte ich an diesem Kurs teilnehmen und darüber bin ich wirklich froh! Es ist ein sehr ruhiges Yoga und die Übungsleiterin achtet sehr auf die Fähigkeiten aller Teilnehmer. So können auch einige ältere Damen mitmachen, die sich dann z.B. bei bestimmten Übungen auf einen Stuhl setzen können. Und dadurch, dass alles so ruhig abläuft, kann ich mich sehr gut auf die Koordination von den Bewegungen und meiner Atmung konzentrieren. Für den Einstieg ins Yoga ist das super. Auf Dauer brauche ich vielleicht eine etwas sportlichere Variante - aber fürs Erste bin ich mehr als zufrieden (und total entspannt heut!).


Super zufrieden bin ich auch mit dem Meditationskissen, das ich mir heute für den Kurs genäht habe. Ich habe im Netz geschaut, wie groß so ein Kissen sein muss. Daraufhin habe ich mir dann mit Hilfe von Zirkel, Geodreieck und Maßband ein Schnittmuster zurechtgebastelt. Passende Stöffchen waren schnell zusammengesucht und auch einen toll türkisen Reißverschluss in perfekter Länge hatte ich da! Yay! Das Innenkissen ist aus einem hellen, glatten Baumwollstoff, gefüllt habe ich es mit allem, was ich noch so finden konnte - Dinkelspelzen, Hirsespelzen und Schafwollkügelchen. Es ist schön fest geworden, wie es sein soll! Für die Schlaufe habe ich ein Stückchen von meinem 70er-Jahre-Borten-Schatz verwendet. Ich freu mich total über dieses Sitzkissen! (Das Pinke darunter ist übrigens meine Yogamatte - chic oder?!)


Um euch ein bißchen auf dem Laufenden zu halten, was meinen Sport betrifft, kommt hier noch ein kleines Update zum Thema Nordic Walking: Alles funktioniert super! Nur gehe ich mittlerweile allein. Noch muss ich mich total konzentrieren, besonders auf den korrekten Ablauf der Armbewegung. Tja, mit dem Schleck-Schreck vorne weg, war ich nicht so richtig im "Flow"... Passen gerade die Arm- und Beinbewegungen zusammen, die Stöcke schnellen dabei dynamisch zurück in die Hände, schrappen nicht über den Boden, fühlt sich alles gerade gut und richtig an, zieht der Schleck-Schreck links rüber und spielt "Rüdin" (bei diesem Spiel wird jede Ecke und alle paar Meter der Wegrand mit nem kleinen Pipi-Struller markiert)... Tja, das war echt etwas nervig. Ohne Hund geht das wesentlich besser. Irgendwann, wenn ich nicht mehr über die Bewegung nachdenken muss, versuche ich es noch mal mit Begleitung.

Ach ja, ihr wartet sicherlich schon auf die Bekanntgabe des glücklichen Kräuterkissen-Gewinners. Ich denke, das werde ich spätestens am Wochenende endlich schaffen! Ich hoffe, ihr habt noch ein wenig Geduld!

Ach, noch was: Ich freu mich so, so, so über all eure lieben Kommentare der letzten Zeit und auch über meine neuen Leser!!! Ihr seid toll!!! :o)