Sonntag, 29. Mai 2011

Stempel für Bauklotz-Architekten!



Bei der Arbeit würde ich mit den Kindern auch gerne Stempel selber machen. Wir fanden das Linoleum-Schnitzen und Hantieren mit scharfen Messern allerdings zu gefährlich.

Ich muss sagen, dass ich kein Fan von Kartoffeldruck bin. Für die Kinder ist es viel zu schwierig, selber schöne Formen zu schnitzen. Außerdem kann man die Stempel ja nach einer Druck-Aktion entsorgen, weil sie einschrumpeln... Ich möchte mit unseren Kindern gerne Stempel machen, von denen wir lange etwas haben. Die als "Werkzeug" für alle zugänglich im Bastelschrank liegen und relativ robust sind. Außerdem muss das Druckergebnis gut sein -klar! Also hab ich ein wenig nachgedacht und ausprobiert...

... und mich für Moosgummi entschieden. Ich weiß, es ist ein sehr umweltunfreundliches Material. (Kennt jemand eine umweltverträgliche Alternative mit gleichen Eigenschaften?)

Ich habe ein paar Probestempel gemacht und finde, dass diese Stempel meine Anforderungen total erfüllen! Das Material läßt sich einfach und gut bearbeiten (auch von Kindern), die Stempel sind lange haltbar und robust, das Druckergebnis ist toll!

Und während dieser "Testphase" kamen mir wieder neue Ideen... Nun habe ich einen ganzen Satz Stempel für Bauklotz-Architekten gefertigt! Damit können auch schon die Kleinen wunderschöne Kunstwerke zaubern. Die Motive kennen sie aus ihrer Lebenswelt, Türmchen, Burgen und Städte bauen betreiben sie leidenschaftlich. Und warum soll man nicht mal auf Papier oder Stoff Architekt spielen?


Ich habe 25 unterschiedliche Stempel gebastelt. 12 Grundformen, ...


... 12 verzierte Formen und eine wehende Flagge!



Für euch habe ich hier die Anleitung zum Nachbasteln der Stempel:

Material:

Moosgummiplatte (etwa 3 mm dick) 
Holzklötzchen, 
Alleskleber, 
Schere (evtl. Bastelmesser + Schneidunterlage)
Pappe für die Schablonen
Geodreieck Zirkel

1. Fertigt euch als erstes aus der Pappe ein paar Schablonen mit typischen Formen von Bauklötzen an. 
2. Übertragt die Formen dann auf die Moosgummiplatte und schneidet sie aus. Ich habe jede Form mehrmals ausgeschnitten, um einen Teil mit Mustern zu versehen.
3. Muster schneidet man am besten mit einem scharfen Bastelmesser in die Moosgummiteile. Löcher lassen sich gut mit einem Locher oder einer Lochzange einstanzen.
4. Damit man später jeden Stempel auch von oben erkennt, druckt die Form mit Stempelfarbe auf die Oberseite der Holzklötzchen. 
5. Klebt als nächstes die Moosgummiteile auf die Unterseiten der Klötzchen. Fertig sind die Stempel!

Kommentare:

kreativberg hat gesagt…

Wow, das ist eine super Idee! Und ich würd sie gern nachmachen, wenn ich darf :)
Alternativ zum Moosgummi fällt mir mal nichts ein - Styropor höchstens, aber das ist wohl auch nicht umweltfreundlicher, oder?
Liebe Grüße! Und danke für die tolle Idee!!!! maria

Lucie *Rosenrot* kreativ hat gesagt…

Das ist eine super tolle Idee, muss ich mir unbedingt merken.
LG
Lucie

Kate hat gesagt…

Ich will dann aber unbedingt eure Bauwerke sehen!!!
Maria, ja ich glaube Styropor ist auch sehr umweltschädlich. Und schlecht zu schneiden...

tüftelchen hat gesagt…

Liebste Kate,
hab innig lieb Dank für deine tolle Idee ;-) Ich habe auch schon hin und her überlegt wegen dem Kartoffeldruck, was mich besonders störte, war, dass ich ja dann die Form vorgebe, weil ich den Kartoffelstempel schnitze, mit dem Moosgummi könnt ich mir schon eher vorstellen, mich mit Rumpel hinzusetzen und zusammen zu schneiden. Toll finde ich, dass sein ganz eigenes kreatives Werk durch das Bausteinbausystem entstehen kann.
Also ich werde es in jedem Fall ausprobieren und dir zeigen ;-)
Überlegt hatte ich auch, Naturmaterialien mit ihm zu sammeln: Federn, Blätter, Blüten, Grashalme, diese in Farbe zu tauchen und aufzudrücken...
Schmunzeln musst ich als ich die Zahl las der Stempel, die du da gleich gebastelt hast ;-) Das ist so typisch für dich, dass es dich wenn es dich erwischt, es dich völlig erwischt und du auch so suuuper schöne Bauwerke gezaubert hast, richtige Kunst à la Kate ;-)
Was auch gehen dürfte: einen Apfel halbieren und den zum Drucken verwenden? Eine harte Birne vielleicht auch?
Ganz ganz doll lieben Dank nochmal, du Liebe!!!
Der Liebste kommt grad und ich werd ihm gleich deine Kunstwerke zeigen.
Ganz liebe Grüße
Herzlichst
tüftelchen

tüftelchen hat gesagt…

P.S.
Der Liebste ist begeistert von deiner tollen Burg!
Er findet deinen lieben Zeichenstil übrigens auch sehr sehr schön ;-) Hat er grad wieder gesagt, als er die Gesichtchen auf den Kräuterkissen entdeckte. Er fragte gleich: "Ist das die Kate mit dem fliegenden Maulwurf? Sie hat eine sehr schöne, unverwechselbare Art zu zeichnen. Das ist eine richtige eigene Handschrift im Zeichenstil." Der Liebste zeichnet übrigens auch, auch sehr sensibel und mit einer gewissen Portion Humor ;-)
Mein "tüftelchen" unter all meinen Posts hat er mir zum Blogeinstieg geschenkt ;-) und es ist da viel genau durch ihn beobachtes von mir drin zu sehen...
Du siehst auch mit dem Herzen und verstehst es mit deinen Farben so wiederzugeben, dass es auch wieder zu Herzen geht, selbst diese kleine Burg aus geometrischen Formen hat soviel liebevolles Farbensonnenspiel in sich, als hätte wirklich ein Kind grade seine Phantasie mit einem Kasten bunter Bausteine spielen lassen.
Herzliebste Grüße
tüftelchen

Familie Ringelspatz hat gesagt…

Echt eine schöne Idee!
Hier wird auch demnächst wieder geschnitzt - es ist wie eine Sucht!
Liebe Grüße, die Ringelspatzen

JenMun(a) hat gesagt…

das ist ist wirklich eine wunderschöne idee, vielen dank! das werde ich auf jeden fall mit meinen kindern ausprobieren! ich bin gerade auf deinen blog gestoßen und wollte mal kurz "hallo" sagen!

lg
JenMun(a)

Melanie Garanin hat gesagt…

Supertoll!