Freitag, 22. April 2011

An Karfreitag...


... gibt es bei meinen Eltern immer Struwen - das traditionelle, münsterländische Karfeitags-Fasten-Essen. Darauf freue ich mich immer sooooo dolle (wie sau!)! Struwen sind in Öl ausgebackene Hefeteig-Bällchen mit Rosinen drin und Zimtzucker drum. Und meine Mama macht die Besten! Klar. Nein, jetzt mal ernsthaft: Bei meiner Mama sind die schön luftig, gehen gut auf und sind etwas rundlich (bißchen wie Berliner). Bei den meisten Leuten hier sind die flacher (die begehen den schwerwiegenden Fehler und geben etwas Butter mit in den Teig - nicht mit mir!!!) und die heißen dann anders, nämlich Ölgekläppkes. Nein, nein, wer richtig gute Struwen essen will, muss die von meiner Mama probieren, aber erst wieder im nächsten Jahr. Ich warte dann mal noch 12 Monate...


Apfelblüten sind so zauberschön! So duftig und zart, die Farben hauen mich um zwischen all dem Grün. Einfach wunderhübsch, was die Natur so kann.

1 Kommentar:

Lieblingsschwestern hat gesagt…

Hallo liebe Kate!
Mmmmmmh sehn die lecker aus! Bei uns hats heut Käsespätzle gegeben!
Ich wünsch dir wunderschöne und sonnige Ostertage
Liebe Grüße
Kathi