Mittwoch, 30. März 2011

Der Stoff aus dem die Träume sind!



Zumindest meine Träume! Ja, ich habe mich getraut und ein Stöffchen gestaltet und fertigen lassen! Es ist genau so, wie ich es mir vorgestellt habe. Nun wird Teo hundertfach über die unterschiedlichsten Dinge fliegen können. Ich habe die Qual der Wahl, was für Dinge das sein werden. Ich denke an ein Kuschelkissen fürs Bett (Traumnächte mit Teo können nur gut sein!), eine Schutzhülle für mein Zeichentablett und vielleicht eine Stifterolle. Mal sehen, was mir noch so einfällt... Erst mal wird er noch eine Weile unzerschnitten bestaunt werden. Ich freu mich!!!

Dienstag, 29. März 2011

Noch so eine Penntüte!


Gleiches Recht für alle! Joki wollte auch gezeichnet werden. Und so schläft mein Dicker eben meistens - schön ausgestreckt. (Aber was heißt eigentlich "Dicker"? Schon etwas über ein Kilo hat er abgespeckt - wow!)



Sonntag, 27. März 2011

Schlummer-Hund


Ich hab eben noch einen anständigen Fußboden unter das Körbchen gezaubert. So gefällt mir das Bild noch besser. Nun habt ihr mal ein schönes Beispiel, wie meine Bilder entstehen. Vieles beginnt als Kritzelei, wird dann ein wenig ausgearbeitet und ein paar Details werden hinzugefügt. Nach einer Weile des Anschauens und "Drüber-Nachdenkens" kommt der letzte Schliff, das i-Tüpfelchen (oder eben eine Holzmaserung).

(Ich steh zur Zeit übrigens voll auf die Farbe und die Struktur von grobem Packpapier! Gräulich oder bräunlich, mit Faserpünktchen. Daraus ist auch der Fußboden in diesem Bild "gemacht".)

Die Zeit...

... verliere ich beim Zeichnen oft völlig aus dem Blick. Gestern Abend habe ich recht spät in meinem Skizzenbuch herumgekritzelt. Im Schneidersitz auf dem Sofa, mit dem Buch auf den Knien, dem Blick in den Hundekorb gerichtet, sind diese kleinen Skizzen entstanden. Ja, und in solchen Momenten kann ich oft einfach nicht aufhören.
Die Buntstifte lagen zufällig in greifbarer Nähe, warum also nicht ein paar Details hervorheben? Und so werden aus Kritzeleien kleine Traum-Szenen aus einem Hundeleben. Wovon träumt denn die kleine Rakete? Na klar, wahrscheinlich von ihrem Lieblings-Spieli (Plüsch-Wubba). Dann gibt es hier noch einen Knochen aus buntem Washi-Tape. Das Körbchen braucht noch etwas Farbe. Und so vergeht dann die Zeit wie im Flug - und ich bemerke es nicht. Freue mich aber nachher, wie wundervoll es ist, in ein paar Bleistift- und Buntstiftstrichen versinken zu können!
Und weil ich dieses kleine Bild so schön finde, habe ich damit ein wenig weitergebastelt.


Wie süß zusammengerollt die June immer in ihrem bunten Kuschelkorb schläft - und sie liegt wirklich meistens so da. Ein bißchen wie eine Katze. Joker ist eher der "alle-Viere-von-sich-Strecker"-Typ. Sie sind sowieso total unterschiedlich, die zwei.

Ich wünsche euch einen traumhaften Frühlings-Sonntag!

Sonntag, 20. März 2011

Bastel-Post


Kann ich nun endlich verschicken! Und zwar ganz viel!


Die Karten passen gut in langformatige Briefumschläge. Auf der Rückseite ist eine kurze Bastelanleitung und ganz viel Platz für frühlings-frische Grüße.

(o: Genießt noch ein wenig die Sonne, ihr Lieben! Ich werd jetzt noch einen kleinen Zitronenmuffin verdrücken und malen! :o)


Ach ja, die kleine Wimpelgirlande hab ich aus Washi-Tape gemacht. Sooo toll, sag ich euch. Bin ich nun ein Fan von. Und ich glaub, ich brauch noch die ein oder andere Rolle - es gibt so schöne Farben und Muster... ;o)

Freitag, 18. März 2011

Gaukler

* ein süßer, kleiner Jongleur *

Ein bunter Material-Mix, das letzte Häppchen vom vorigen Wochenende. Den Holzrahmen habe ich umfilzt. Außerdem habe ich alte Buchseiten und alten Karton recycelt. Der Gaukler ist wieder ein kleines Aquarell. Silberdraht, Glasperlen, Filzkugeln und Seidenpapier spielen auch mit.


So hängt er nun in meinem Wohnzimmer und läßt die Bälle kreisen. Könnt ihr jonglieren? Zumindest mit drei Bällen schaffe ich es. Versucht es mal, es macht wirklich Spaß - nach ein paar Stunden Übung klappt es nämlich meist schon ganz gut!

Mittwoch, 16. März 2011

Kokeshi

* Kennt ihr die japanischen Kokeshi Puppen? Ich mag sie so gern. *

Die schlimmen Ereignisse in Japan lassen mich nicht los. Das unendliche Leid der betroffenen Menschen ist für mich unvorstellbar...

Dienstag, 15. März 2011

Noch mehr Frühling!

* Schmetterlinge *

* die Körper sind kleine Aquarelle *

* Flügel aus unterschiedlichen transparenten Papieren *

* feine Fühler aus Silberdraht *

* kleine lustig-bunte Gesellen *

* pinke Tupfen aus einer Seidenpapier-Krone *

(Die war in einem Christmas-Cracker und ich habe sie noch aus meiner Au-Pair Zeit (2002) in Irland. Sie lag als heiliges Bastelpapier in meiner Papier-Kiste. Damals saß die ganze Familie mit Papierkronen auf dem Kopf zum Christmas Dinner um den riesen Turkey! Nun ist sie Teil meiner Frühlingsdekoration!)


So sieht das ganze dann am Fenster aus. Die Schmetterlinge durften aber nur mal kurz probehängen - für das Foto für euch! Denn bevor alle ihre Flügel in die Sonne strecken können, muss das Frollein Kate erst die Fenster putzen... ;o)

Montag, 14. März 2011

Frühlings-Gezwitscher

* chirp *


Für mein Wohnzimmer habe ich gestern diesen Kranz gebunden. Er ist aus frischem, roten Hartriegel - bestückt mit einem Rosen-Vöglein, Pailletten, Perlen und Filz. So baumelt er jetzt am Schornstein, der durch das Zimmer geht. Und ich freu mich! :o)

Zum Thema Frühling: Die Motten fliegen durchs geöffnete Fenster, die Krötenwanderung ist eröffnet und Mückenstiche habe ich auch schon. Die Hunde werden dann in den nächsten Tagen mit Frontline behandelt, denn die Zecken sind sicherlich auch wieder munter...
Aber trotzdem: gut, dass der Winter endlich vorüber ist!!!

Sonntag, 13. März 2011

Ideenreiches Wochenende

An diesem wunderschönen und frühlingshaften Wochenende habe ich viele meiner Ideen mit ganz unterschiedlichem Material aus meinem Kopf herausgeholfen. Inspiriert durch die milden Temperaturen, die sprießenden Blüten und das fröhliche Vogelgezwitscher habe ich ein paar wunderbar bunte "Süßigkeiten" für meine Wohnung hergestellt. Ich werde sie euch häppchenweise servieren! ;o)

Vorher möchte ich aber noch etwas loswerden: Wunderschön und frühlingshaft war das Wochenende bei uns - in Japan allerdings erleben die Menschen eine Katastrophe, deren Ausmaß auch mich zutiefst schockiert und unglaublich traurig macht. Gebannt verfolge ich die Geschehnisse dort über verschiedene Medien, immer aktuell. Und kann kaum fassen, wie lauschig es doch hier gerade ist und gleichzeitg sehe ich live das Elend all dieser Menschen in Japan. Da ist es komisch, einfach so weiter zu machen, mit all diesen Kleinigkeiten. Ich bin wirklich sehr bedrückt und möchte nicht einfach so weiterbloggen, ohne ein Wort darüber zu verlieren. Es fällt nun nicht leicht, eine Überleitung zu den Ergebissen meines kreativen Schaffens zu finden... Ich lasse die Bilder für sich sprechen:


* Kissen für Neugeborenes *


* Rückseite *


* Schäfchen *

Donnerstag, 10. März 2011

Fee


Hier kommt die Auflösung meiner Vorschau! Es ist mal wieder ein Kissen für einen neuen Erdenbürger. Es ist 55 cm x 35 cm groß und ich finde es selber wirklich sehr schön!


Eine Kleinigkeit stört mich allerdings doch. Die hautfarbene Wolle hatte eine grobere Qualität. (Warum, weiß ich nicht. Sie war ausgezeichnet wie all die anderen Farben, die ich so nutze...) Dadurch ist die Fee nicht so geschrumpft, wie ich es vorgesehen hatte und leider etwas pummelig... Naja, es gibt Schlimmeres!


Als kleine Überraschung gibt es noch eine Lavendelblume dazu, die zaubert schöne Träume. Man kann sie oben an der karierten Schlaufe befestigen. Dort kann auch eine Schnullerkette festgemacht werden.

Mittwoch, 9. März 2011

Nicht immer nur Mädels...


Ich kann auch Jungs zeichnen! ;o)

Sonntag, 6. März 2011

Vorschau





Ein kleiner Einblick in eine Arbeit, die sich morgen endlich auf den Weg machen wird! Vorher werde ich natürlich noch ein paar Bilder machen.

Dienstag, 1. März 2011

Karneval


Heute war Kinder-Karneval bei der Arbeit. Und so sah ich in etwa aus. Dazu hatte ich über meiner dunklen Hose einen kurzen Rock aus 70er Jahre Stoff in Blau-Lila-Grün-Weiß, meine hellblauen Garten-Birkies und eine hellgrüne Bommelborte als Gürtel an. Auf die Schnelle hatte ich mir noch einen Blumenstab gebastelt (Rundstab und Bastelfilz).
Die Kinder meinten, ich wäre eine Blumenfee. Einige fanden, dass ich eher wie ein Clown aussah. Auf jeden Fall war ich lustig! Helau!!!

Wim und Lina