Dienstag, 30. Dezember 2014

Basteln mit Naturmaterial: Moosgärtchen


Vielleicht kennt ihr Moosgärtchen (oder auch Moosgärtlein) aus der Waldorfschule (dem Waldorfkindergarten). Winzige "Gärten" aus Moos, in denen kleine Wichtel oder Feen wohnen. 

Beim Ausflug zum Adventsbasar der Waldorfschule Münster fühlten wir uns so inspiriert durch das eifrige Basteln der Kinder, dass ich mich mit Freundinnen zum Moosgärtchen-Basteln verabredet habe. Leider war ich an dem Termin nicht fit und konnte nicht mitbasteln. Das hab ich dann später nachgeholt. 

Schon als Kind habe ich es geliebt, kleine Welten zu erschaffen um mir dann Geschichten auszudenken, die darin spielten. Und Feen, Zwerge, Wichtel lieb ich eh! Diese Moosgärtchen treffen also voll meinen Geschmack.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, eins zu gestalten - mit euren Kindern oder auch einfach so für euch. 


 Ihr braucht dafür:


  •  Eine Baumscheibe (alternativ einen Teller, eine flache Schale o.ä.)
  • Moos
  • allerlei andere Naturmaterialien wie Zweige, getrocknete Samenstände, Zapfen, Bucheckern, Schneckenhäuser, Steine...
  • evtl. ein paar Besondereheiten wie einen Bergkristall, ein Glöckchen, eine hübsche Perle...
  • kleine Figuren als Bewohner für das Gärtchen


  •  und einen Klumpen Ton (alternativ Lehm oder lufttrocknende Modelliermasse)


1.  Zuerst wird die ganze Baumscheibe mit Ton belegt. Der Ton sollte überall gut festgedrückt werden.


2. Nun kann schon die Landschaft gestaltet werden: Hügel werden aus Ton modelliert. Wo Zweige als Bäume "wachsen" sollen, wird etwas Ton angepappt. Da hinein werden dann die Zweige gesteckt.


3. Als nächstes wird das Gärtchen mit Moos bedeckt. Wenn ihr trockenes Moos habt, ist es hilfreich, dieses etwas anzufeuchten, dann hält es besser auf dem Ton. Ich hatte hier ein tolles Stück Moos, das auf etwas Baumrinde gewachsen war. Das ergibt eine kleine Höhle. Schaut euch beim nächsten Spaziergang nach solch besonderen Stücken um!


4. Nun kommen die Details. Ein magischer Bergkristall (vielleicht auch eine schöne Bergkristallspitze), ein Schneckenhaus, ein Glöckchen oder eine schöne Perle... Aus Birkenrinde kann man ein Häuschen oder eine Höhle formen. Fruchtbecher von Bucheckern sehen fast aus wie Blumen.


5. Zum Schluss werden die Figuren in ihre neue Welt gesetzt.


  • Diese Figuren mache ich aus Holzwäscheklammern (Link), indem ich die langen "Beine" der Klammer absäge.Es gibt auch fertige Figurenkegel in unterschiedlichen Größen, aber ich hab hier einen Sack voll mit diesen Wäscheklammern, da nehm ich doch die! 
  • Die Kleidung dieser Püppchen ist hauptsächlich aus Filz. Diese kann man gut besticken oder mit etwas feiner Spitzenborte verzieren. Ich klebe alles mit flüssigem Bastelkleber fest. 
  • Als Hut kann man ganz toll ein Eichelkäppchen nehmen! Ich sammle davon im Herbst immer reichlich in unterschiedlichen Größen für meinen Bastelvorrat. 
  • Feenflügel mach ich aus Ahornsamen wie bei dieser Libelle. Allerdings bemale ich hier beide Seiten der Samen. Damit bevorrate ich mich auch im Herbst für eben diese Zwecke.

Natürlich könnt ihr auch ganz andere Figuren basteln oder Spielfiguren nehmen, die eh schon da sind - aus Holz, aus Plastik, aus der Baukiste... 

Ich wünsch euch viel Spaß beim Gestalten eurer eigenen kleinen Mooswelten. Vielleicht teilt ihr ja auch ein Bild davon mit mir!

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Fröhliche und gesegnete Weihnachten


Ich wünsche euch allen von Herzen fröhliche, gesegnete Weihnachten, viel Zufriedenheit, Licht und Liebe! 

In diesem Jahr habe ich viele bunt umwickelte Eselchen verschickt, meine Weihnachtskarte 2014. Martina, du bekommst auch noch einen Esel! :o)

Habt eine gute Zeit! In ein paar Tagen melde ich mich wieder mit einer kleinen Bastelei!

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Bäumchen für die Krippe


Für ein Projekt brauchte ich gerade ein paar kleine Bäumchen als Kulisse. Da kam mir die Idee, Tannenzweige dafür zu nehmen. Aber wie bringe ich die zum Stehen? 


Da lagen noch von einem anderen Projekt ein paar Astscheiben. Klar! So geht's! Also hab ich mit einem Nagelbohrer Löcher in die Astscheiben gebohrt und die Zweige einfach hinein gesteckt. Das Loch sollte etwas kleiner sein als der Zweig, damit er schön fest drin steckt.


Ich finde, diese Bäumchen sind toll geeignet, um sie an der Krippe aufzustellen. Und es geht so fix, ein paar davon zu basteln. Das schafft ihr auch noch zwischendurch. Auch toll für alle möglichen Bauernhof- und Tierspielereien oder Puppenhäuser.

Samstag, 29. November 2014

Die Weihnachtskarten sind fertig


Und hier gibt es einen kleinen Neugierigmacher für euch! 

Letztes Wochenende hatte ich unverhofft ein paar Stündchen frei, da hab ich das Motiv für meine Weihnachtspost 2014 gezeichnet. Die gedruckten Karten sind sogar schon hier angekommen. Das ging super fix! Sie gefallen mir ziemlich gut.

Und, was ist es geworden? Erkennt ihr es schon? Irgendwelche Ideen?

Vielleicht mag jemand von euch ja Post von mir bekommen. Einem von euch schicke ich mit meiner Weihnachtspost auch eine Karte. Einfach hier einen Kommentar hinterlassen. Bis Nikolaus, also bis 06. Dezember 2014 (24.00 Uhr), habt ihr Zeit. Ich lose dann aus.